Alaba trifft im Clásico - Klopp siegt 5:0

​Auslandsfußball kompakt 

Verteidiger David Alaba von Real Madrid jubelt. Foto: epa/Enric Fontcuberta
Verteidiger David Alaba von Real Madrid jubelt. Foto: epa/Enric Fontcuberta

Real Madrid lässt sich auch im Clásico nicht vom FC Barcelona überraschen. Der FC Chelsea bleibt in der Premier League das Maß aller Dinge, aber auch der FC Liverpool bejubelt einen klaren Sieg.

BERLIN: Trainer Thomas Tuchel und die deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger und Kai Havertz landen mit ihrem FC Chelsea einen Kantersieg. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp demütigt Rivale Manchester United mit einem 5:0. Der Ex-Münchner David Alaba schießt das Führungstor für Real Madrid beim 2:1 im spanischen Clásico. Sein früherer Teamgefährte Jérôme Boateng muss eine bittere Niederlage quittieren. Mario Götze steht mit der PSV Eindhoven beim Dortmund-Bezwinger Ajax auf verlorenem Posten.

Spanien: Zum vierten Mal in Serie besiegte Real Madrid den FC Barcelona im Clásico. Den Führungstreffer zum 1:0 besorgte Ex-Bayern-Profi David Alaba in der 32. Minute nach einem Doppelpass. Im Camp Nou setzten sich die Königlichen schließlich mit 2:1 (1:0) durch. Die Treffer von Lucas Vazquez (90.+3) für Real und Sergio Agüero (90.+7) für Barcelona fielen erst in der Nachspielzeit. Dank des besseren Torverhältnisses übernahm Real vor den punktgleichen Teams des FC Sevilla und Real San Sebastián zumindest vorerst die Tabellenführung.

England: Thomas Tuchel hatte nach dem 7:0-Kantersieg im deutschen Trainer-Duell gleich Trost für seinen Kollegen Daniel Farke parat, nachdem sein FC Chelsea kein Pardon mit Aufsteiger Norwich City kannte. «Ich hoffe, er hält den Kopf oben und kommt mit seinem Team wieder auf Kurs», sagte Tuchel. Mit nur zwei Punkten ist Farkes Team weiter Tabellenletzter. Chelsea hingegen verteidigte mit Antonio Rüdiger und Kai Havertz in der Startelf, aber ohne den wegen einer Oberschenkelverletzung fehlenden Timo Werner souverän seine Spitzenposition. Der 22-jährige Mason Mount war mit drei Treffern überragender Spieler beim Sieger. Nach Gelb-Rot für Ben Gibson (65.) musste Norwich fast eine halbe Stunde lang mit zehn Mann auskommen.

England 2: Auch dank eines Treffers von Nationalspieler Ilkay Gündogan gelang Meister Manchester City beim 4:1 (3:0) bei Brighton & Hove Albion ein verdienter Auswärtserfolg. Das Team von Coach Pep Guardiola bleibt mit 20 Zählern auf Schlagdistanz zum FC Chelsea.

England 3: Der FC Liverpool hält mit einem klaren Auswärtssieg bei Rivale Manchester United Anschluss an Tabellenführer FC Chelsea. Die Reds von Trainer Jürgen Klopp setzten sich mit 5:0 (4:0) im Spitzenspiel der Premier League durch. Der Ex-Leipziger Naby Keita (5. Minute), Diogo Jota (13.) und der überragende Mohamed Salah mit einem Dreierpack (38./45.+3/50.) trafen für die überlegenen Gäste. Man United, das die dritte Liga-Niederlage aus den vergangenen vier Spielen kassierte, musste nach einer Roten Karte des zuvor eingewechselten Paul Pogba (60.) lange in Unterzahl spielen.

Niederlande: Mario Götze ist mit seiner PSV Eindhoven kläglich bei dem Versuch gescheitert, Ajax Amsterdam von der Spitzenposition der Tabelle zu verdrängen. Ajax setzte sich dank Toren von Steven Berghuis (19.), Sébastien Haller (56.), Antony (66.), Davy Klaassen (76.) und Dusan Tadic (90.+2) mit 5:0 (1:0) noch klarer durch als in der Champions League gegen den BVB und baute seinen Vorsprung auf die zweitplatzierten Eindhovener auf vier Punkte aus.

Frankreich: Böser Dämpfer für Olympique Lyon und Ex-Bayern-Profi Jérôme Boateng. Bis zur 81. Minute führte das Team von Trainer Peter Bosz bei OGC Nizza 2:0, um dann noch mit 2:3 zu unterliegen. Das Absacken auf Rang acht ist die Folge, während nun Nizza seinerseits mit 19 Punkten den souveränen Spitzenreiter Paris Saint-Germain jagt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.