Auslandsfußball kompakt

Foto: epa/Peter Powell
Foto: epa/Peter Powell

BERLIN (dpa) -

ENGLAND: Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben es nicht geschafft - Manchester City ist zum sechsten Mal englischer Fußballmeister. Das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola gewann am letzten Spieltag der Premier League mit 4:1 (2:1) beim Tabellen-17. Brighton & Hove Albion und verteidigte damit den Titel. Vizemeister ist Liverpool, das die Wolverhampton Wanderers 2:0 (1:0) besiegte und nur einen Punkt weniger hat. Sergio Agüero (28. Minute), Aymeric Laporte (38.), Riyad Mahrez (63.) und der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (72.) erzielten am Sonntag die Treffer für Man City. Den Reds mit ihrem deutschen Trainer Klopp reichte der Heimsieg durch die Treffer von Sadio Mané (17. und 81.) nicht.

SPANIEN: Im Rennen um den letzten Champions-League-Platz in der Primera Division kommt es am letzten Spieltag zu einem Dreikampf. Der FC Getafe verpasste am Sonntag durch das 0:2 (0:1) bei dem schon erneut als Meister feststehenden FC Barcelona einen großen Schritt Richtung Fußball-Königsklasse und rutschte vom vierten auf den fünften Tabellenplatz ab. Der FC Valencia schob sich am vorletzten Spieltag durch das 3:1 (2:1) gegen CD Alaves an Getafe vorbei. Vor dem Saisonfinale am kommenden Samstag haben beide Clubs 58 Punkte. Chancen hat auch der Tabellensechste FC Sevilla (56 Punkte), der bei Atletico Madrid zu einem 1:1 (0:1) kam.

ITALIEN: Die AS Rom kann nach einem Heimsieg gegen Meister Juventus Turin wieder auf einen Champions-League-Platz hoffen. Der Hauptstadtclub setzte sich am Sonntagabend mit 2:0 (0:0) durch und fügte den bereits als Meister feststehenden Turinern die dritte Liga-Niederlage zu. Rom liegt mit 62 Zählern auf Rang sechs der italienischen Fußball-Meisterschaft und hat zwei Spieltage vor Saisonende nur einen Punkt Rückstand auf den Vierten Inter Mailand, der allerdings am Montagabend noch Chievo Verona empfängt. Hinter den Turinern und Vize-Meister SSC Neapel hat auch Atalanta Bergamo als Dritter gute Chancen auf die Königsklasse. Bergamo gewann am Samstag 2:1 (0:0) gegen CFC Genua und hat nun 65 Punkte.

GRIECHENLAND: PAOK Saloniki hat am Samstagabend mit einem 1:0-Sieg im Pokalfinale gegen AEK Athen das erste Double seiner Vereinsgeschichte gefeiert. PAOK hatte bereits vor drei Wochen erstmals nach 34 Jahren wieder die griechische Meisterschaft gewonnen. Getrübt wurde der Erfolg dadurch, dass das Pokalfinale vor einer Geisterkulisse stattfand. Aus Angst vor Fan-Randale hatte der Fußballverband die Zahl der Tickets und Einladungen auf 1.040 begrenzt. Zudem waren rund 3.000 Polizisten im Einsatz. Das Athener Olympiastadion fasst eigentlich knapp 70.000 Zuschauer.

NIEDERLANDE: Ajax Amsterdam steht vor dem Gewinn der niederländischen Meisterschaft. Der Champions-League-Halbfinalist siegte am vorletzten Spieltag beim FC Utrecht mit 4:1 und kann damit schon die Meisterfeier planen. Denn Titelverteidiger PSV Eindhoven patzte und verlor bei AZ Alkmaar mit 0:1. Damit geht Ajax mit drei Punkten und der um 14 Treffer besseren Tordifferenz ins Saisonfinale am Mittwoch beim Vorletzten De Graafschap Doetinchem.

SCHWEIZ: Der Schweizer Rekordmeister Grasshoppers Zürich ist unter skandalösen Umständen aus der ersten Liga abgestiegen. Die Fans erzwangen am Sonntag beim Stand von 4:0 für den FC Luzern einen Spielabbruch. Die Rowdies hatten sich am Spielfeldrand versammelt und so eine sichere Fortführung der Partie unmöglich gemacht. Das Match wurde zunächst für 20 Minuten unterbrochen und dann schließlich abgepfiffen. Von den Spielern verlangte der erboste Anhang nach Medienberichten, ihre Trikots auszuziehen und in Unterwäsche in die Kabine zu gehen. Mit der Niederlage steigt der Traditionsverein nach 70 Jahren in der obersten Schweizer Liga in die Challenge League ab. Der Abstieg hatte sich seit langem abgezeichnet. Seit 18 Spielen, seit Oktober 2018, wartet der Verein auf einen Sieg.

ÖSTERREICH: Österreichs Fußballmeister RB Salzburg hat sich zum ersten Mal überhaupt für die Champions League qualifiziert. Da sich Tottenham Hotspur am Sonntag als Vierter der englischen Premier League das Ticket für die Königsklassen-Teilnahme sicherte, geht der Platz in der Gruppenphase an die Fußballer aus der Mozartstadt. Damit ist zugleich der Champions-League-Fluch der Salzburger nach elf erfolglosen Qualifikationsversuchen gebrochen.

USA: Der frühere Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat mit seinem Club Chicago Fire in der nordamerikanischen MLS den zweiten Sieg in Serie gefeiert. Das Team aus Illinois setzte sich am Samstag (Ortszeit) zu Hause mit 2:0 (2:0) gegen Minnesota United durch. Nicolas Gaitan (21. Minute) und Aleksandar Katai (34.) erzielten vor 11 531 Zuschauern die beiden Tore. Der 34-jahrige Schweinsteiger spielte durch, fing sich aber in der 77. Minute eine Gelbe Karte wegen unsportlichen Verhaltens ein. In der Tabelle belegt Chicago (16 Punkte) den siebten Platz in der Eastern Conference.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.