Ausländische Betriebe vor Fälschungen gewarnt

Foto: Thethaiger
Foto: Thethaiger

BANGKOK: Der Generalsekretär der Behörde zur Bekämpfung der Geldwäsche (AMLO), Generalmajor Preecha, warnt vor gefälschten englischen Zertifikaten. Sie sollen von AMLO stammen und werden an ausländische Unternehmen verkauft.

Die Betrüger würden sich an ausländische Unternehmen wenden, die in Thailand investieren wollten. Dazu benötigten sie das Zertifikat von AMLO. Bisher wurde der Polizei ein Fall gemeldet, und der ausländische Betrieb überwies den Gaunern 9.960 US-Dollar als „Zollgebühr“. Generalmajor Preecha stellte klar, AMLO habe noch nie eine Zollgebühr erhoben, und ausländische Unternehmen, die in Thailand investieren, brauchten eine solche Bescheinigung nicht. AMLO hat inzwischen die Polizei eingeschaltet und warnt davor, sich auf den teuren Betrug einzulassen. Wer Fragen oder Hinweise zu dem Fall hat, kann die AMLO-Hotline 1710 wählen oder die Website www.amlo.go.th aufsuchen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.