Ausländer kurbeln Condo-Markt an

Foto: Jahner
Foto: Jahner

BANGKOK: Der Markt für Eigentumswohnungen in Thailand bleibt stark abhängig von ausländischen Käufern. Nach neuesten Daten des Real Estate Information Center (REIC) hat sich der Anteil der von Ausländern erworbenen Einheiten im ersten Quartal 2024 auf ein historisches Hoch erhöht.

Vichai Viratkapan, amtierender Generaldirektor des REIC, berichtete, dass sowohl die Anzahl als auch der Wert der an Ausländer übertragenen Eigentumswohnungen landesweit um 4,3 bzw. 5,2 Prozent gestiegen sind, was 3.938 Einheiten im Wert von 18 Milliarden Baht entspricht.

Diese Zahlen stehen im Kontrast zum Rückgang der Gesamtübertragungen auf dem thailändischen Markt, wo ein Rückgang von 0,6 Prozent bei der Gesamtzahl und 10,7 Prozent beim Gesamtwert auf 23.531 Einheiten im Wert von 63 Milliarden Baht verzeichnet wurde. „Die lokale Nachfrage ist aufgrund der schwachen Kaufkraft zurückgegangen“, erklärte Viratkapan. „Ohne die ausländische Nachfrage wäre der Rückgang bei den Wohnungsübertragungen noch ausgeprägter.“

Der Anteil der an Ausländer übertragenen Eigentumswohnungen stieg im ersten Quartal dieses Jahres auf 28,6 Prozent, ein deutlicher Anstieg gegenüber den Vorjahren. Seit 2022 zeigen die Statistiken ein stetiges Wachstum bei den an Ausländer verkauften Wohnungen, sowohl in Bezug auf die Anzahl als auch den Wert.

Interessanterweise haben Käufer aus Myanmar, die im Jahr 2022 erstmals unter den Top 10 waren, sich schnell nach oben gearbeitet und nahmen im ersten Quartal 2024 den zweiten Platz ein, direkt hinter den chinesischen Käufern. Die Verkäufe an Myanmaren beliefen sich auf 392 Einheiten im Wert von 2,2 Milliarden Baht.

Chinesische Investoren bleiben jedoch die Spitzenreiter mit Übertragungen von 1.596 Einheiten im Wert von 7,57 Milliarden Baht. Weitere bedeutende Käufergruppen kamen aus Russland, den USA, Taiwan, Frankreich, Deutschland und Großbritannien.

Ein bemerkenswertes Detail ist der hohe Durchschnittswert pro Einheit und die große Durchschnittsgröße der an Inder verkauften Wohnungen, die bei 6,5 Millionen Baht bzw. 72,7 Quadratmetern lagen.

Vichai Viratkapan betonte die Notwendigkeit, die ausländische Nachfrage weiter zu fördern, warnte jedoch gleichzeitig vor den Risiken, die damit für die Erschwinglichkeit von Wohnraum für Einheimische verbunden sein könnten. „Wir sollten auch an die Erschwinglichkeit für thailändische Käufer denken, wenn wir das tun“, schloss er.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Helge Fitz 28.05.24 13:50
If i had a little money, it's a rich man's world ( ABBA)