Viele Cannabis-Plantagen sind nicht legal

Aufgrund eines Gesetzesvakuums

Foto: Thansettakij
Foto: Thansettakij

NAKHON PHANOM: Mehr als 300 kommunale Betriebe in Thailand sind aufgrund der rechtlichen Lücke bei der Entkriminalisierung von Cannabis immer noch nicht berechtigt, Cannabis und Hanf anzubauen.

Dr. Yothin Chaithongyot, Präsident des Community Enterprise Network in Ban Nong Sang in der Provinz Nakhon Phanom, teilte der Presse mit, dass sein kommunales Unternehmen das einzige Unternehmen in der Region und vermutlich in ganz Thailand sei, das im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Forschungszentrum der Prince of Songkla University legalisiert wurde, Marihuana zu pflanzen und Blätter, Blütenstände, Wurzeln und Stängel für Forschungszwecke zu liefern, hauptsächlich für die medizinische Produktion.

In Thailand seien mehr als 300 Gemeinschaftsunternehmen, die nicht legal unterstützt werden. Einige Betriebe bauten bereits ein Gewächshaus, planten Anbauflächen und bepflanzten Grundstücke für die Plantage, aber leider konnten sie offiziell nichts anbauen, weil es immer noch illegal ist."

Der Präsident merkte auch an, dass die Rücknahme des Entwurfs des Cannabis- und Hanfgesetzes enorme Auswirkungen auf die Unternehmen hatte, da der Anbau von Marihuana ohne Lizenz, selbst für medizinische Zwecke, als illegal gilt. Dies gelte auch für den Eigenanbau von Cannabis, sagte er.

Er fügte hinzu: "Dies ist ein Fehler der gesetzgebenden Verwaltung, einschließlich der zugehörigen Behörden, die während der ersten Phase der Entkriminalisierung unklare und lockere Aussagen machten. Sie ließen die Landwirte die Pflanzen auf eigene Faust anbauen, ohne staatliche Unterstützung oder Anleitung. Letztendlich war es nur ein ideales Projekt der Regierung, das dem Volk zur Last gefallen ist.

"Deshalb möchte ich, dass die Regierung so schnell wie möglich entscheidet, indem sie den Betrieben hilft, eine Genehmigung zum Anbau von Cannabis und Hanf zu erhalten. Dies gilt auch für Privatpersonen, die ihr eigenes Gras anbauen möchten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Josef Hupe 25.10.22 15:34
Haben eine Bewilligung
Wir haben eine Bewilligung. :-)
Nur bin ich sicher, dass die Leute mit den richtigen Beziehungen, das Geschäft nie aus der Hand nehmen lasse werden.
leschim alex 19.09.22 10:20
Und täglich grüßt das .....
..... - nein : nicht Murmeltier - sondern diese nicht durchdachte und überstürzte "Freigabe" von Cannabis. Ich fürchte das sich der illegale Anbau gar nicht mehr überprüfen oder eindämmen läßt, wieviel Tausende haben schon Pflanzen im Blumenkasten oder Hinterhof angebaut, das Zeug wird ja schon an jeder Strassenecke und auf vielen Märkten angeboten - ohne Konsequenzen.