Auf schwarzer Liste: Franzose findet Weg nach Thailand

Fahnder präsentierten den Medien den zur Fahndung ausgeschriebenen Franzosen. Foto: Thai Rath
Fahnder präsentierten den Medien den zur Fahndung ausgeschriebenen Franzosen. Foto: Thai Rath

KOH SAMUI: Ein Franzose wurde in Bo Phut festgenommen. Obwohl er auf der schwarzen Liste stand, war er erneut nach Thailand eingereist.

Die Verhaftung erfolgte nach einem Hinweis französischer Behörden. Der Franzose war im Jahr 2013 in Thailand mit einem gefälschten Pass erwischt worden und auf die schwarze Liste gesetzt worden. In Frankreich wurde er wegen eines Bankraubs und Drogenhandels gesucht. Deshalb wurde er in sein Heimatland abgeschoben. Doch im letzten September fand er einen Weg nach Thailand zurück. Er habe seinen Namen und seinen Pass geändert und sich bei Sadao an der malaysischen Grenze in das Königreich eingeschlichen, berichtete „Thai Rath“. Jetzt wird er erneut des Landes verwiesen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Ingo Kerp 10.11.18 13:18
Nach dem erneuten erfolgreichen Versuch, wieder in TH einreisen zu koennen, sollte er zur Belohnung auch einige Zeit lang hier bleiben koennen. Allerdings im Gefängnis, bis zur nächsten Abschiebung.