Auch Koh Samui hofft auf baldige Wiedereröffnung

Koh Samui, Hauptinsel des gleichnamigen Archipels, will Phuket und Chiang Mai gleichtun und vollständig geimpften internationalen Touristen eine quarantänefreien Aufenthalt ermöglichen. Foto: Tatnews
Koh Samui, Hauptinsel des gleichnamigen Archipels, will Phuket und Chiang Mai gleichtun und vollständig geimpften internationalen Touristen eine quarantänefreien Aufenthalt ermöglichen. Foto: Tatnews

BANGKOK: Nach den Urlauberhochburgen Phuket und Chiang Mai hofft auch die beliebte Insel Koh Samui von den Behörden die Erlaubnis zur touristischen Wiedereröffnung zu bekommen.

Vertreter des Sektors hätten sich jetzt mit der Tourismusbehörde und Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn getroffen, um die Pläne zu erläutern, berichtete die Zeitung «Bangkok Post» am Mittwoch. Die Ideen für sicheres Reisen trotz Corona-Pandemie seien bereits seit März ausgearbeitet worden.

«Koh Samui steht jetzt auch in der Schlange für die Wiedereröffnung», titelte das Blatt. Unter anderem ist vorgesehen, dass geimpfte Reisende quarantänefrei auf die Insel im Golf von Thailand reisen können, sich aber zunächst einige Tage nicht frei, sondern nur im Zuge einer gebuchten Tour auf Koh Samui bewegen können. Das letzte Wort habe das staatliche Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA), hieß es.

Derweil läuft der Countdown für die Wiedereröffnung der größten thailändischen Insel Phuket, wo geimpfte Reisende ab dem 1. Juli wieder quarantänefrei ausspannen dürfen. Bis dahin sollen 70 Prozent der Inselbewohner geimpft sein, um eine Herdenimmunität zu erreichen Mehrere Airlines hatten angekündigt, wieder Direktflüge nach Phuket anbieten zu wollen. Die Stadt Chiang Mai im Norden, die vor allem bei Backpackern beliebt ist, will am 1. August folgen.

Die Vertreter aus Koh Samui baten die Behörden, mehr Vakzine auf die Insel zu schicken, damit auch dort 70 Prozent der Einwohner geimpft werden könnten. Die wichtige Tourismusindustrie in dem für seine Traumstrände, Tempel und tropischen Regenwäldern bekannten Thailand liegt wegen der Corona-Pandemie seit mehr als einem Jahr komplett am Boden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Uwe Onnen 11.06.21 00:50
Lieber Ingo
das ist wahr, aber wahr ist auch, das es für mich und meine Frau seit über 25 Jahren im Februar des Jahres immer ein Treffpunkt für viele Freunde aus der ganzen Welt ist und wir uns speziel in Maenam auf Samui sehr wohl gefühlt haben. Im November 2019 haben wir eine Weltreise um die südliche Halbkugel gemacht und waren an tollen Orten, aber Samui im Februar war und ist immer unser Highlight.
Ingo Kerp 10.06.21 13:10
Es ist ja allen aufgeführten Orten, Städten und Inseln zu goennen, wenn wieder Touris da sind. Aber eben zu Bedingungen, wie sie die Urlauber in anderen Ländern auch finden. Frei bewegen, ohne großartigen Formularkram, ohne 14 Tage im eingeschränkten Raum etc. Warum soll sich ein Urlauber das antun, wenn es etliche Moeglichkeiten in der Welt gibt, wo man diesen Bedingungen nicht unterliegt? Nochmal, TH ist nicht der Nabel der Urlaubswelt.
Uwe Onnen 09.06.21 20:20
Sie werden sich
was Einfallen lassen. Irgendwie muss es ja weitergehen.
Heinz Schär 09.06.21 18:30
und wie kommen wir auf die Insel?
Wie längst bekannt, dürfen keine Touristen über BKK nach Phukent einreisen, nur von ausserhalb auf den Phuket Airport. Und wie soll das bitteschön bei Samui gehen?