Armin Veh schlägt nach Kölns Pleite Alarm

Ziel Aufstieg «gefährdet»

Foto: epa/Sascha Steinbach
Foto: epa/Sascha Steinbach

KÖLN (dpa) - Sport-Geschäftsführer Armin Veh schlägt beim Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln nach der 2:3-Pleite am Freitag beim SC Paderborn im Kampf um den Aufstieg Alarm. «Nach der letzten Niederlage ist das Ziel gefährdet», sagte Veh in einem Interview auf der Club-Website und erhöhte zugleich den Druck auf Trainer Markus Anfang: «Das Trainerteam ist jetzt gefragt, Lösungen zu finden. Wenn wir Phasen haben, in denen wir keine Souveränität besitzen, brauchen wir dafür Lösungen. Wir müssen unsere Spiele gewinnen.»

Köln hatte nach Toren von Jhon Cordoba und Rückkehrer Anthony Modeste bis zur 80. Minute mit 2:0 in Paderborn gewonnen und dann noch das Spiel durch drei Gegentore in den letzten 13 Minuten verloren. Am Samstag ist Köln, das ein Spiel bestritten hat, von Union Berlin vom zweiten auf den dritten Rang verdrängt worden. Armin Veh bekümmert vor allem die Bilanz gegen die direkte Konkurrenz. «Was mir auch nicht gefällt, ist, dass wir bis auf St. Pauli keine einzige Spitzenmannschaft geschlagen haben. Mit der Klasse, die wir haben, ist das zu wenig für uns», sagte er.

Schon sechs Spiele insgesamt sowie drei der vier in der Rückrunde verlor Köln, darunter die bei Union (0:2) und in Paderborn. Lediglich gegen St. Pauli gewann man 4:1.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.