Armee unterstützt Rettungsdienste

Foto: National News Bureau Of Thailand
Foto: National News Bureau Of Thailand

BANGKOK: Die Königlich Thailändische Armee setzt seit Mitte April Militärfahrzeuge zum Transport von Covid-19-Patienten ein, die von ihren Wohnungen und Häusern in Krankenhäuser verlegt werden müssen.

Mit der Maßnahme sollen die längst an ihre Grenzen geratenen Rettungsdienste unterstützt werden. Laut dem Sprecher des Verteidigungsministeriums, Generalleutnant Kongcheep Tantravanich, kam die Anweisung zur Bereitstellung der Militärfahrzeuge von Premierminister Prayut Chan-o-cha höchstpersönlich. Er fügte hinzu, dass die Armee in enger Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium auch medizinisches Personal der Streitkräfte einsetzt, um die überforderten Rettungsdienste zu unterstützen. So wird das Bangkok Emergency Medical Service Centre, auch bekannt als „Erawan Centre“, mit 25 Fahrzeugen und vier Krankenwagen von der Armee unterstützt. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Oliver Harms 10.05.21 21:00
@Scharf
Erzählen sie den Hinterbliebenen der gefallenen Soldaten an den Grenzen und im Süden das es nichts zu verteidigen gibt.
Die werden sich bestimmt über ihren Intelligenzausbruch freuen........
Guenni Scharf 10.05.21 15:20
Sinnvolle Hilfe
Endlich mal eine sinnvolle Tätigkeit für das Militär - genau so wie die Zubereitung der Essenspakete für Arme. Verteidigungsaufgaben gibt's ja nicht.