Armee erhält 10 Stryker-Infanteriepanzer

Foto: Königlich Thailändische Armee
Foto: Königlich Thailändische Armee

LAEM CHABANG: Die Königlich Thailändische Armee hat ihr neuestes Kontingent von 10 gepanzerten Stryker-Infanteriepanzern aus US-amerikanischer Produktion erhalten, die kürzlich im Hafen von Laem Chabang in der Ostküstenprovinz Chonburi eingetroffen sind.

Die Fahrzeuge, die von der US Defense Security Cooperation Agency gekauft wurden, haben einen Wert von rund 900 Millionen Baht. Die RTA verfügt nun über 130 dieser Fahrzeuge. Die Armee hat die Stryker-Träger in drei Chargen von 70, 50 und 10 Einheiten in den Haushaltsjahren 2019, 2020 und 2021 gekauft. Das Gesamtbudget für die Fahrzeuge beträgt rund 9,1 Milliarden Baht.

Die Beschaffung umfasst auch Ersatzteile, Werkzeuge und Testgeräte sowie Schulungen und Wartungsunterstützung.

Die 10 Fahrzeuge wurden am Wochenende zur Inspektion ins Ordnance Department in Saraburi gebracht, bevor sie an die 11. Infanteriedivision in der Provinz Chachoengsao ausgeliefert wurden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 09.08.22 16:41
Genial oder feige?
Wenn ein Volk anscheinend aus "Tapferkeit" der Politik zu Grunde geht, ist das doch vollkommen in Ordnung!?
Was für eine kranke Welt?
Derk Mielig 09.08.22 16:20
@Peter
Vor 32 Jahren nannte man das in ddr/D einen Wendehals, heute ist es scheinbar auch ok, wenn man sagt, "Die sind nicht so blöd wie die EU."
Norbert K. Leupi 09.08.22 14:00
Trotz fehlenden...
Millionen von Touristen werden Millionen in die Rüstung gesteckt ! Wäre da nicht mal ein Lockdown für Rüstungsausgaben sinnvoll ?
Hit the Lights 09.08.22 13:50
Peter Steinbach
Man könnte sagen:

a) Opportunisten halt.
oder
b) Die sind nicht so blöd wie die EU.
Derk Mielig 09.08.22 13:00
"Keine Sanktionen gegen RUS"
Durch Unterlassung einen genialen Schachzug führen. Na, dass sollten sich mal alle, die Schach spielen können, auf der Zunge zergehen lassen. Vielleicht dauern deshalb manche Schachpartien ewig.
Hansruedi Bütler 09.08.22 12:30
Keine Sanktionen gegen RUS,
war von der thailändischen Regierung ein genialer Schachzug.
Währenddessen die Sanktionierer unter diversen Mangeln (Rohstoffe, Energien, Dünger etc.) leiden hat sich TH den Weg offen gehalten.
Heutige, intensive Landwirtschaft (leider) ohne Düngerist nicht mehr gewollt!!!
Guenter Scharf 09.08.22 11:20
Wo ist das Glatteis zu rutschig/zu dünn?
@Dieter Kowalski, 08.08.22, 19:40: Wie soll sich Thailand international positionieren? Offensichtlich will es sich die thailändische Regierung mit keiner Großmacht verderben: Keine Sanktionen gegen Russland, keine Verurteilung der chinesischen Militärmanöver um Thailand und Waffenkäufe von den USA. Getanzt wird also auf vielen Hochzeiten.
Dieter Kowalski 08.08.22 19:40
Drahtseilakt
Abgesehen von den hohen Ausgaben, die sicher im sozialen Bereich besser investiert wären, fragt man sich schon wie sich Thailand international positioniert.
Der größte Teil der Bewaffnung der Armee, der Marine sowie der Luftstreitkräfte stammt aus US amerikanischer und chinesischer Produktion.
Zusätzlich kokettiert man mit Rohstoffen und anderen Handelsgütern Russlands.
Ob man damit auch in Zukunft gut fahren wird, sei dahingestellt.
Wie ging nochmal der Spruch mit dem Elefanten und dem Glatteis?

Rohstoffe aus Russland.