APEC-Gipfel: Macron kommt nach Bangkok

Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha (l.) und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (r.). Foto: epa/Ian Langsdon
Thailands Premierminister Prayut Chan-o-cha (l.) und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron (r.). Foto: epa/Ian Langsdon

BANGKOK: Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat am Montag (3. Oktober 2022) dem thailändischen Premierminister Prayut Chan-o-cha einen Brief geschickt, in dem er seine Teilnahme am bevorstehenden Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Zusammenarbeit (APEC) bestätigt, der vom 18. bis 19. November 2022 in Bangkok stattfindet.

Eine Sprecherin des Außenministeriums, Thanee Saengrat, bestätigte heute Morgen (5. Oktober 2022) die Teilnahme Macrons. In dem Schreiben erklärte Macron, er freue sich auf das Treffen mit Premierminister Prayut. Es ist das erste Mal, dass Macron Thailand besuchen wird, seit er 2017 das Amt des französischen Premierministers übernommen hat.

Präsident Macron ist ein „besonderer Gast“ bei der Veranstaltung. Frankreich ist kein Mitglied der APEC, aber Macron wurde aufgrund der engen wirtschaftlichen Beziehungen des Landes zu den APEC-Ländern zu dem Gipfel eingeladen. Ähnlich wie Premierminister Prayut zuvor zum G20-Gipfel in Osaka, Japan, eingeladen wurde, obwohl Thailand kein G20-Mitglied ist.

Das Vereinigte Königreich und Indien wurden aufgrund ihrer engen Handelsbeziehungen mit Thailand zu dem Gipfel eingeladen, obwohl sie keine APEC-Mitglieder sind. Beide Länder können jedoch nicht teilnehmen.

Kambodscha ist kein APEC-Mitglied. Der kambodschanische Premierminister Hun Sen hat seine Teilnahme an der Konferenz in Bangkok im nächsten Monat offiziell bestätigt.

Der Kronprinz und Premierminister von Saudi-Arabien, Mohammed bin Salman Al Saud, wird möglicherweise ebenfalls anwesend sein, da er vom 15. bis 16. November 2022 in Südostasien am G20-Gipfel auf Bali, Indonesien, teilnimmt.

Die Vereinigten Staaten sind Mitglied der APEC. US-Präsident Joe Biden wird jedoch nicht an dem Treffen teilnehmen, da er am 19. November 2022 die Hochzeit seiner Enkelin im Weißen Haus besuchen möchte. Die USA entsenden stattdessen Vizepräsidentin Kamala Harris als Vertreterin der USA.

Die US-Regierungschefs haben die Angewohnheit, anstelle ihrer selbst Beamte zu den Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs zu entsenden. Der frühere US-Präsident Donald Trump schickte 2018 an seiner Stelle Vizepräsident Mike Pence zum APECLM in Papua-Neuguinea. Auch zum ASEAN-Gipfel 2019 schickte Trump an seiner Stelle einen Nichtkabinettsbeamten. Im Jahr 2013 schickte Barrack Obama den US-Außenminister John Kerry zum APECLM-Treffen auf Bali, Indonesien.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.