Ammoniak-Alarm: Bewohner evakuiert

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHUKET: Bewohner in der Nähe des Rawai-Tempels mussten in der Nacht zum Freitag evakuiert werden, weil aus einem Leck einer Eis- und Wasseraufbereitungsanlage Ammoniakgas ausgetreten war.

Rettungskräfte, Freiwillige des Zivilschutzes, Feuerwehrleute und Beamte des Phuket Provincial Defense Office waren an der Evakuierung gegen 2 Uhr beteiligt. Eine Stunde später hoben Behörden den Alarm auf, die Menschen konnten wieder in ihre Unterkünfte zurückkehren. Rawai-Bürgermeister Aroon Solos sagte den „Phuket News“, ein Rohr, das an den Ammoniakbehälter angeschlossen war, sei abgebrochen und Gas sei ausgelaufen. Fachleute untersuchen die Ursache. Im Oktober 2017 hatte die Fabrik ein ähnliches Leck, das die Anwohner zwang, ihre Unterkünfte zu verlassen und fast zehn Stunden in 500 Metern Entfernung auszuharren.

Ammoniak ist ein stark stechend riechendes, farbloses, wasserlösliches und giftiges Gas, das zu Tränen reizt und erstickend wirkt. Beim Einatmen hoher Konzentrationen besteht Lebensgefahr durch Schäden in den Atemwegen. Das Einatmen niedrigerer Konzentrationen kann Husten und Reizungen der Nase und des Rachens verursachen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.