Amerikaner tötet seine schwangere Thai-Frau

Polizisten verhören den verhafteten Ausländer. Foto: Siamrath
Polizisten verhören den verhafteten Ausländer. Foto: Siamrath

NAN: Die Polizei hat einen 32 Jahre alten Amerikaner verhaftet, der seine schwangere thailändische Frau getötet haben soll. Laut den Ermittlern steckte der Mann die Leiche in eine Mülltonne und entsorgte diese auf einem Feld.

Der Amerikaner kam 2019 nach Thailand und war zuvor in den Vereinigten Staaten wegen versuchten Mordes angeklagt worden. Der damals 30-Jährige wurde in den USA wegen des Verdachts auf versuchten Mord zweiten Grades, Körperverletzung, Manipulation von Sachbeweisen, Richten einer Feuerwaffe auf eine Person und häusliche Gewalt verhaftet worden.

Die Mutter seiner 32-jährigen Ehefrau machte sich Sorgen um das Wohlergehen ihrer Tochter, nachdem sie am Montag das gemietete Haus des Paares aufgesucht hatte. Sie sah, wie der Amerikaner auf einem Motorrad davonfuhr. Die Frau entdeckte Blut an mehreren Stellen im Haus. Am Mittwoch fanden Polizeibeamte mit Spürhunden die Leiche der Thai auf einem Feld etwa 15 Kilometer von ihrem Haus entfernt. Ihr Körper steckte in einem im Unterholz abgelegten Mülleimer. Der Amerikaner wurde am Donnerstagnachmittag im Bezirk Hang Dong von Chiang Mai verhaftet. Laut der Polizei soll der Ausländer gestanden haben, seine Frau getötet und die Leiche entsorgt zu haben. Er wird der Polizei in Nan übergeben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Joachim Haselhofer 09.05.21 09:50
@ Hammer, Führungszeugnis
Bei meiner Anfrage in Stuttgart war die Antwort: Wir dürfen keine Longstay-Visa ausstellen. Dafür ist das Konsulat in München, Frankfurt u. Berlin zuständig. Ich habe meines dann in Frankfurt erhalten, o h n e Führungszeugnis!
Aber die Zeiten ändern sich in TH ja etwas schneller. Deshalb mal telefonisch nachfragen.
In M und S kommen sie telefonisch erfahrungsgemäß am schnellsten durch.
Kurt Wurst 09.05.21 05:09
Führungszeugnis@Hammer
Es gibt mehrere Arten von Jahres-Visa. Zur Vermeidung des Aneinandervorbeiredens wäre es sinnvoll die Art des Visums dabei zu schreiben.

So benötigt man für ein "Non Immigrant Visum O-A" ,landläufig auch als Longstay-Visum bezeichnet, sehr wohl ein polizeiliches Führungszeugnis/ ausgestellt in den letzten 3 Monaten (Original + 1 Kopie).

Quelle: http://german.thaiembassy.de/visaarten-und-erforderliche-unterlagen
Michael Meier 09.05.21 04:20
Na endlich !
Ich habe schon die blutrünstigen Kommentatoren vermißt die in der Fremde Strafen fordern die es ihren Heimatländer nicht gibt .
Hammer 08.05.21 23:20
Führungszeugnis für Thailand
also bei einem Jahresvisum hab ich das auch noch nie gebraucht.
Weder bei der Beantragung auf dem Konsulat in Stuttgart, noch sonst zu irgendeiner Zeit.

Hab jetzt extra nochmals nachgeschaut, bei Stuttgarter Konsulat, aber außer Infos zum TR:Visum nichts gefunden
Andere Visas sind momentan wohl nicht zu bekommen


Und ja, Amerikaner haben andere Rechte als Unsereins
Meine sogar mal gelesen zu haben, dass Amerikaner sogar Land auf den eigenen Namen kaufen können.
Oder wurde das mittlerweile abgeschafft?
Kann mich da auch irren
Joachim Graul 08.05.21 23:00
Amerikaner
wieso durfte der überhaupt einreisen, wenn überall nach ihm gefahndet wurde. Vielleicht wäre da sogar die Todesstrafe angebracht - er ist ein Wiederholungstäter !
Klaus Olbrich 08.05.21 22:50
Da ist die Todesstrafe das einzig richtige.!
Wolfgang Mischel 08.05.21 11:10
Unser Gastland interessiert doch nicht .....
..... welche kriminellen Taten jemand im Ausland begangen hat und das Personen dort zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt wurden ! Oh, sorry, vergaß das das nur für Einheimische gilt.
Der Ami wird jedenfalls eine langjährige Strafe bekommen. Und das ist auch gut so.
Horst Baa 08.05.21 07:50
Herr Wiegand,
nicht in Thailand vorlegen, sondern bei der Beantragung für 1-Jahres-Visa wird es verlangt das Führungszeugnis.
Thomas Wiegand 08.05.21 07:10
Also zur Einreise oder den 1 Jahresvisum
habe ich noch nie in Thailand ein Führungszeugnis vorlegen müssen. Es wäre zudem eh leer, was ja am Beispiel eines Parlamentsangehörigen dann wohl eher negativ sein könnte.
Ben Frank 08.05.21 00:00
In den thailändischen Medien wird sein Gesicht gezeigt. Das ist hier IMMER so. Warum dürfen dt. Medien es nicht machen? Es wird berichtet, dass er in USA zu 2Jahren Haft verurteilt wurde und nach Thailand geflohen ist. Wahrscheinlich hatte er durch seine Ehe mit der thailändischen Frau bereits alle Papiere und musste nur noch einreisen.
Oliver Harms 07.05.21 22:10
Haben die US Amerikaner andere Vorraussetzungen?
Als Deutscher muß ich für ein Langzeitvisum ein sauberes Führungszeugnis vorlegen
und wenn man für ein Kapitalverbrechen verurteilt wurde,dann war es das gewesen mit
dem Visum fürThailand.(Was auch gut so ist)
D.h. scheint es das die Anklage in den USA fallen gelassen wurde oder Amerikaner kein
Führungszeugnis brauchen.

Da er gestanden hat,wird er leider um die Höchststrafe herum kommen und mit spätestens
62 Jahren das Bangkok Hilton Richtung USA verlassen dürfen.
Rudolf Lippert 07.05.21 21:50
Der Typ
hat in seinem Land schon nichts getaugt und hier taugt er noch viel weniger (sofern die Anschuldigungen sich bewahrheiten werden).