Amerikaner betrügt mit virtueller Währung

Foto: Sanook
Foto: Sanook

KOH SAMUI: In einem Haus in Bophut wurde ein Amerikaner verhaftet, der mit der neuen virtuellen Währung Ormeus Coin Anleger um umgerechnet drei Millionen Baht betrogen haben soll.

Gegen den 38-Jährigen lag ein Haftbefehl des Bangkoker Strafgerichts Patum Wan vor. Laut „Daily News“ hatte der Ausländer mit einem Kaufprogramm für Ormeus Coin in Höhe von 99.999 US-Dollar Menschen über den Tisch gezogen. Der Amerikaner wurde von der Koh Samui zur Bangkoker Polizeistation Lumpini gebracht. An seiner Verhaftung waren Polizisten von Lumpini und Bophut sowie die Immigration von Surat Thani beteiligt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dr. Ulm 10.08.19 01:34
Wäre Gier eine Straftat, müssten beide Seiten zur Rechenschaft gezogen werden!
Ingo Kerp 08.08.19 16:39
Man kann nicht genug staunen, auf was Menschen aus Gier alles hereinfallen.