Keine Kleinbusse statt Minibusse

Foto: Twitter/@vachalenxeon
Foto: Twitter/@vachalenxeon

BANGKOK: Verkehrsminister Saksayam Chidchob hat seinen Plan verteidigt, die Richtlinie der vorherigen Regierung zu lockern, wonach alte Vans durch Kleinbusse ersetzt werden müssen. Die Politikänderung würde Fahrpreiserhöhungen verhindern.

Saksayam erklärte, Besitzer von zehn Jahre alten Vans sollten nicht auf Kleinbusse umsteigen müssen, sondern dann, wenn sie sich das neue Fahrzeug leisten könnten. Allerdings müssten alte Vans beim Straßenverkehrsamt regelmäßig auf deren Verkehrssicherheit überprüft werden. Unter den gegenwärtigen wirtschaftlichen Bedingungen könne nicht jeder Besitzer eines Transporters in neue, importierte Kleinbusse investieren bei einem Preis von rund 2,2 Millionen Baht pro Fahrzeug. Die vorherige Regierung hatte festgelegt, dass öffentliche, über zehn Jahre alte Vans nach dem 1. Oktober keine Betriebserlaubnis mehr erhalten sollten. Saksayam fügte hinzu, dass das Ministerium erwogen habe, den Besitzern von Vans zinsgünstige Darlehen in Höhe von schätzungsweise 20 Milliarden Baht für den Kauf von Minibussen anzubieten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 14.08.19 23:03
Minibus-Mikrobus-Van
Was denn jetzt? Unabhängig davon darf kein Fahrzeug überladen werden.
Ingo Kerp 14.08.19 13:25
Das Beständige in TH ist die Unbeständigkeit. Also weiter mit alten Vans, die, so hoffen alle Passagiere, auch technisch in Ordnung sind.
Walter Pfau 14.08.19 13:25
müssen, sollen, könnten...
dann auch die Fahrer regelmäßig gewartet werden, damit sie sich an die geltenden Verkehrsregeln halten bzw. diese wenigstens kennen, dann werde ich evtl. auch mal wieder so ein Gefährt benutzen. Aber solange das nicht umgesetzt und nachprüfbar ist, werde ich auch weiterhin meinen "privaten" Taxifahrer mit meiner Beförderung von A nach B betrauen, damit meine verbleibende Lebensspanne nicht unnötig verkürzt wird.
Michael Ritsche 14.08.19 13:23
Gut ist ...
der Ansatz,wenn dann wirklich eine gute Wartung erfolgt.Mit entsprechender Überprüfung. Sollte das aber so sein wie bei meinem Pkw,dann sehe ich das nicht so als Gut an.
Roman Müller 14.08.19 11:57
Laut gedacht....
ist ja sehr lustig. Die vorherige und die jetzige "Regierung" sind die gleichen Leute. Es macht aber Sinn dass man das wieder gekippt hat. Mit der Zwangsanschaffung würden sich die Fuhrhalter in diesen unsicheren Zeiten enorm verschulden. Der Konkurrenzkampf würde zu noch mehr Druck führen. Auch ein 10-jähriger Van kann absolut im Schuss sein wenn er gewartet wird.