Alles so lustig

Ein Leser findet, dass Pattayas Damenwelt im FARANG zu kurz kommt:

Ich bin mal wieder für ein paar Wochen ein Farang in Pattaya und lese gerade die aktuelle Ausgabe von DER FARANG. Man berichtet über Radwege, Nonnen in Nepal, Spargelsaison, Rutschbahnen, Nussernte usw. Kein Wort über das, was den Farang nach Thailand zieht. Wie eine Zeitschrift, die „Der Rennfahrer“ heißt, in der nichts über Rennsport drin steht. Und die deutschen Leser tun in Briefen das, was sie auch in Deutschland am liebsten tun: sie meckern. Lustig! Mich macht Pattaya glücklich. Ich liebe alles, was sich mir hier bietet: das Essen, der Klang der Sprache (Thailändisch scheint den Papageien abgehört zu sein), der Gestank, der herumliegende Müll, der Lärm, die mörderische Hitze, die Geisterhäuschen, das Überqueren einer Hauptstraße, die Gogo-Bars, die tätowierten Affen in klumpenförmigen Turnschuhen, die Ladyboys und – fast hätte ich sie vergessen: die Thaigirls! Auf der Walking Street würde Eugen Egner überrascht feststellen, dass seine Phantasiewelt tatsächlich existiert, allerdings in der Pattaya-Version ein wenig erotisch aufgeladen. Nach vielen Reisen in andere Ecken des Planeten erlebe ich mit Pattaya zum ersten Mal einen Ort, in dem ich für immer bleiben möchte – weil alles so lustig ist. Kaum angekommen, bemerke ich mit einem Griff zum Mund, dass sich das Dauergrinsen wieder eingefunden hat, das sich automatisch zeigt, sobald ich in Pattaya bin. Meine eigene Zeitschrift heißt „www.zurken.de“ und berichtet durchaus über das, was mich nach Thailand gezogen hat.

Jürgen Hensgen,  derzeit in Pattaya

Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.