Alles Plastik ist Gift ist falsch

PE ist nicht der schlimmste Giftstoff, argumentiert ein Leser und präsentiert seine Meinung zur Kolumne „Mit spitzer Feder: Eine vermüllte Welt“ (FA15/2018):

Als Abonnent des Magazins DER FARANG lese ich täglich die Online-Ausgabe und zu einer Kolumne von C.-F. mit dem Titel „Eine vermüllte Welt“ möchte ich gerne Stellung nehmen. Der Autor schreibt hervorragend mit seiner „spitzen Feder“ aber hier ist etwas richtig zu stellen. Der Tenor „Alles Plastik ist Gift“ ist falsch. Der Kamm, die Zahnbürste, der Ohrreiniger, die Seifenschale und sogar die Gartenmöbel – alles Plastik, also alles Gift? Nein, das ist mit dem deutschen Lebensmittelgesetz nicht zu machen. Vergessen wir nicht, in den 60er Jahren sind von zwei deutschen Unternehmern die Flaschenkästen aus Polyethylen (PE) gespritzt worden. Hätte man die weiter aus Holz bauen sollen? Rollladen- und Fensterprofile sind wenige weitere Beispiele. Ich habe noch auf einem Toilettensitz aus Holz gesessen. Liebe, geschätzte „Spitze Feder“, PE ist der schlimmste Giftstoff? Falsch! PE ist reines Erdölderivat. Die Umweltverschmutzung ist allerdings eine große Sauerei. Eine einfache Lösung hätte ich parat: Mit Disziplin Müll nur und ausschließlich in den Müll! So wird im Lumpini-Condominium, wo ich wohne, nach PE, PET, Glas und Papier getrennt, es kann also alles recycelt werden. Allerdings besteht eine Menge Aufklärungsbedarf, wir haben doch Umweltminister...

Jürgen Hinderkott

Die im Magazin veröffentlichten Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. DER FARANG behält sich darüber hinaus Sinn wahrende Kürzungen vor. Es werden nur Leserbriefe mit Namensnennung veröffentlicht!

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Mike Dong 09.09.18 17:58
Es wird "getrennt" gesammelt, um später "gemeinsam" im Feuer zu landen.