Alkoholverbot in Nationalparks

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Der Leiter der Nationalparkbehörde Thanya Netithammakun appelliert an Touristen, sich an das Alkoholverbot in Nationalparks zu halten.

Uneinsichtigen drohe eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr und/ oder ein Bußgeld von maximal 1.000 Baht, warnt Thanya in der Zeitung „The Nation“. Zudem werden sie des Nationalparks verwiesen. Um Besucher über das Verbot zu informieren, werden in allen Nationalparks Plakate mit der Aufschrift „National parks are alcohol-free zones“ installiert, gesponsert von der Thai Health Promotion Foundation, dem Accident Prevention Network und Stop Drink Network.

Das Gesetz trat bereits im Jahr 2010 infolge einer gewaltsamen Auseinandersetzung innerhalb einer Gruppe thailändischer Teenager im Khao-Yai-Nationalpark in Kraft, bei der ein Student erstochen wurde. Bei dem Vorfall war Alkohol im Spiel.

„Menschen, die Nationalparks besuchen, sehnen sich nach der Natur. Daher werden wir klarstellen, dass keine alkoholischen Getränke erlaubt sind“, betont Thanya. Er ruft Touristen auf, die Behörden bei Verstößen über die Kurzwahl 1362 zu informieren.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.