Algerier als Taschendieb festgenommen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PATTAYA: Die Polizei hat einen algerischen Taschendieb verhaftet, der zwei koreanische Touristen und einen Chinesen beraubt hat.

Pattayas Polizeichef, Oberst Prawit Chorseng, berichtete am Montag auf einer Pressekonferenz, ein Urlauber aus Südkorea sei am 28. März auf der Soi Buakhao von einem Mann angesprochen worden. Er gab vor, den Südkoreaner zu kennen und legte seinen Arm um seine Schulter. Während der Unbekannte freundlich mit ihm redete, stahl er die Geldbörse mit 400.000 Won (etwa 13.000 Baht). Tage später erschienen ein chinesischer und ein südkoreanischer Tourist auf der Polizeiwache und erzählten eine ähnliche Geschichte. Die Beute betrug umgerechnet 50.000 Baht. Die Polizei überprüfte die Aufnahmen von Sicherheitskameras und sah den 50 Jahre alten Algerier. Wenig später wurde er auf der Second Road erkannt und festgenommen. Offenbar war der Dieb auf der Suche nach neuen Opfern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Markus Costa 24.04.19 18:43
Bessere Zeiten für Kriminelle
Nachdem Big Joke weg ist, haben diese Jungs wieder freie Bahn.
Ingo Kerp 23.04.19 13:30
In Pattaya treibt sich so mancher rum, der besser nie nach TH gekommen wäre.