Alarmsystem und Sprinkler funktionierten

Foto: The Thaiger/Orchidmo
Foto: The Thaiger/Orchidmo

BANGKOK: Im Einkaufskomplex CentralWorld ist das Alarmsystem beim Brand am Mittwoch nicht überall gleichzeitig ausgelöst worden. Es ist so konzipiert, um eine Massenpanik zu vermeiden.

Central Pattana Plc (CPN) teilte am Donnerstag in einer Presseerklärung mit, dass der Ratchaprasong-Komplex in der Innenstadt viele Ausgänge habe und das Brandmeldesystem nur in den betroffenen Zonen eingesetzt werde. Wenn das System gleichzeitig im gesamten Gebäude Alarm ausgelöst hätte, hätte es bei der Evakuierung möglicherweise zu unnötigen Vorfällen mit Verletzten kommen können.

Als am späten Mittwochnachmittag das Feuer ausbrach, ertönte die Alarmanlage in der achten Etage und in B2, wo Rauch aus einem Lüftungskanal aufstieg. Das Management ordnete sofort die Evakuierung an. Sicherheitsleute waren strategisch aufgestellt, um sicherzustellen, dass alles reibungslos funktionierte, so CPN. CentralWorld gab die Erklärung heraus, nachdem Internetnutzer Zweifel an der Alarmanlage im Einkaufszentrum erhoben hatten.

Zwei Menschen starben, und 15 weitere wurden bei dem Feuer verletzt, das gegen 17.40 Uhr begann. Zwei Männer sprangen aus dem Gebäude. Ein 50-Jähriger starb bei dem Sprung, ein ebenfalls 50 Jahre alter Mann erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus. Von den Verletzten wurden fünf im Chulalongkorn Hospital und zehn weitere im Polizei-Krankenhaus behandelt, berichtet die „Bangkok Post“.

Die Untersuchung der Brandursache und ihrer Auswirkungen auf die Gebäudestruktur hat bereits begonnen. Generalmajor Thawatchai Mekprasertsuk, stellvertretender Kommandant des Polizei für forensische Wissenschaft, sagte, dass forensische und andere Experten den Bauplan, die Struktur und die Brandschutzsysteme überprüft hätten. Laut Generalmajor Thawatchai, Phinit Arayasilpathorn, Pathumwans Bezirkschef, entstand das Feuer möglicherweise in der elektrischen Verkabelung der unterirdischen Ebene oder des B2-Stockwerks, in dem sich das Bangkok Central Convention Center befindet. Die Flammen hätten sich dann durch einen Lüftungskanal bis in den achten Stock ausgebreitet. Phinit bestätigte, dass die Sprinkler und andere Feuerlöschsysteme während des Brandes funktionierten. Das Gebäude bleibt bis zum Abschluss der Überprüfung geschlossen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siam Fan 11.04.19 23:57
Feuerlöschsysteme funktionierten
Nur in dem Lüfttungskanal(-Schacht?) nicht. Ist das Standard?