Aktuelle Meldungen der Luftfahrt am Samstag

Ein verschneites Flugzeug steht am Flughafen. Die Sperrung des Flugbetriebes am Münchner Flughafen ist wegen starker Schneefälle bis 03.12.2023 um 6.00 Uhr verlängert worden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Ein verschneites Flugzeug steht am Flughafen. Die Sperrung des Flugbetriebes am Münchner Flughafen ist wegen starker Schneefälle bis 03.12.2023 um 6.00 Uhr verlängert worden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kein Flugbetrieb am Allgäu Airport in Memmingen

MEMMINGEN: Der Allgäu Airport in Memmingen hat wegen der anhaltenden Schneefälle am Samstag vorübergehend den Flugbetrieb eingestellt.

Die Sperrung sollte nach Flughafen-Angaben zunächst bis 15.00 Uhr gelten. Passagieren wird empfohlen, sich vor der Anreise zum Flughafen über den Status ihres Fluges zu informieren. Zuvor hatte der Flughafen München wegen des Wetters den Flugbetrieb bereits bis Sonntagmorgen eingestellt.


Verzögerungen am Frankfurter Flughafen durch Schneechaos in München

FRANKFURT/MAIN: Die schneebedingte Einstellung des Flugbetriebs in München hat auch am Frankfurter Flughafen für Verzögerungen gesorgt. Das teilte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport am Samstagvormittag der Deutschen Presse-Agentur mit. Rund 20 Maschinen, die eigentlich in München hätten landen sollen, wurden demnach nach Frankfurt umgeleitet. Es habe sich vor allem um große Maschinen und Langstreckenflüge gehandelt.

Die Kapazität des Frankfurter Flughafens sei nun erschöpft, so der Sprecher, weitere Umleitungen könnten nicht mehr aufgenommen werden. «Der Betriebsablauf ist angespannt», sagte er weiter. «Passagiere sind angehalten, sich vor ihrem Abflug mit der Airline in Verbindung zu setzen, und ihre Abflugzeiten zu überprüfen.»

Die Sperrung des Flugbetriebes am Münchner Flughafen wegen starker Schneefälle ist bis Sonntag um 6.00 Uhr verlängert worden. Das teilte ein Flughafen-Sprecher am Samstagvormittag mit.


Flughafen Glasgow stellt Betrieb wegen Schneefalls vorübergehend ein

GLASGOW: Der Flughafen in der schottischen Stadt Glasgow hat seinen Betrieb am Samstag wegen starker Schneefälle bis auf Weiteres eingestellt. Der Schneefall sei stärker als vorhergesagt, hieß es zur Begründung in einer Mitteilung des Glasgow Airports auf X (vormals Twitter). «Unsere Winter-Teams haben die ganze Nacht hindurch gearbeitet und wir hoffen, den Betrieb so bald wie möglich wieder aufnehmen zu können», heiß es weiter. Fluggäste wurden gebeten, sich bei ihrer Airline über Aktualisierungen zu informieren.

Der britische Wetterdienst Met Office hatte am Samstag Warnungen vor Eis und Schnee für Teile Schottlands sowie die gesamte Ostküste Englands und den Südwesten Englands ausgegeben.


Flugverkehr am Münchner Flughafen bis Sonntagmorgen eingestellt

MÜNCHEN: Winterwetter sorgt in Bayern für Verkehrschaos. Am Münchner Flughafen ist kein Betrieb möglich, Züge stehen still und auch Straßen sind wegen Schnee, Eis und umgefallener Bäume teils schwer oder gar nicht befahrbar.

Die Sperrung des Flugbetriebes am Münchner Flughafen ist wegen starker Schneefälle bis Sonntag um 6.00 Uhr verlängert worden. Das teilte ein Flughafen-Sprecher am Samstagvormittag mit. Zunächst war der Flugverkehr bis mittags eingestellt worden. Passagiere werden gebeten, gar nicht erst anzureisen. Vor Abflügen am Sonntag sollten sich Fluggäste bei ihrer Fluglinie über den Status ihres Fluges informieren, empfahl der Sprecher. Der Winterdienst sei im Einsatz, um wieder einen sicheren Betrieb zu ermöglichen.

Ein Sprecher der Lufthansa verwies darauf, dass sich die Sperrung des Flugverkehrs in München auf andere Flughäfen auswirke. So komme es beispielsweise auch in Frankfurt zu deutlichen Einschränkungen.

Insbesondere rund um München ist auch der Bahnverkehr betroffen. Umgestürzte Bäume blockierten die Gleise, Oberleitungen waren vereist. Der Zugverkehr von und zum Hauptbahnhof in München wurde zunächst eingestellt. In Ulm und in München mussten Fahrgäste in Zügen übernachten. Auch U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen fuhren in der bayerischen Landeshauptstadt zunächst nicht mehr. Auf den Straßen gab es bayernweit zahlreiche Unfälle. Wie eine Bahn-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte, bleibt der Zugverkehr in Süddeutschland voraussichtlich noch bis Montag stark beeinträchtigt.

Dem Deutschem Wetterdienst zufolge bleibt es zunächst bei dem winterlichen Wetter. Erwartet werden im Süden und Südosten bis zum Nachmittag andauernde, teils kräftige Schneefälle.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.