Brand legt kurzzeitig Genfer Flughafen lahm

Foto: Freepik
Foto: Freepik

GENF: Ein Feuer in der Nähe des Genfer Flughafens hat am Freitagabend für Störungen im Schweizer Luftverkehr gesorgt. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Starts und Landungen um 17.35 Uhr gestoppt, sagte Flughafensprecher Ignace Jeannerat der Deutschen Presse-Agentur dpa. Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde, konnten nach eineinhalb Stunden wieder Maschinen abheben und bald danach auch wieder landen, wie der Flughafen auf Twitter mitteilte.

Der Brand sei auf einer Baustelle ausgebrochen, auf der ein Asylzentrum entstehe, sagte der Sprecher. Er betonte, dass sich das Gebäude nicht auf dem Flughafengelände befinde. Laut einem Feuerwehr-Sprecher waren Verpuffungen zu hören und eine dicke schwarze Rauchsäule zu sehen. Ein Großaufgebot der Feuerwehr sei ausgerückt. Der Brand sei im oberen Bereich der im Bau befindlichen Konstruktion ausgebrochen, berichtete der öffentlich-rechtliche Sender RTS online. Es seien keine Verletzten gemeldet worden.

Mindestens 22 Linienflüge mussten annulliert oder umgeleitet werden. Bei weiteren Flügen kam es zu großen Verspätungen, gab der Flughafen auf Twitter bekannt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.