Airlines fliegen im ersten Halbjahr hohe Verluste ein

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Thailands Fluggesellschaften mussten im ersten Halbjahr hohe Verluste hinnehmen und erwarten für den Rest des Jahres nur eine bescheidene Verbesserung, zumal das Verbot von Inlandsflügen die Erholung des Luftverkehrs gestoppt hat.

Laut Puttipong Prasarttong-Osoth, Präsident von Bangkok Airways, führte der Mangel an internationalen Flügen und die Anpassung des Inlandsbetriebs an die Reisenachfrage im ersten Halbjahr zu einem Umsatzrückgang von 88,8 Prozent. Die Bangkok Airways meldete einen Gesamtumsatz von 2,8 Milliarden Baht, das entspricht einem Rückgang von 61,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Fluggesellschaft konnte ihren Nettoverlust von 3,33 Milliarden Baht im Vorjahreszeitraum auf 1,45 Milliarde Baht reduzieren. Die Zahl der Passagiere sank um 81,8 Prozent auf 245.900, während die durchschnittliche Auslastung der Flugzeuge bei 58,4 Prozent lag.

„Der neue Virenausbruch im April wirkte sich direkt auf den Betrieb im Mai und Juni aus. Wir mussten die Flugfrequenzen anpassen, um den Cashflow zu erhalten", betonte Santisuk Klongchaiya, Chief Executive von Thai AirAsia (TAA). Die Einnahmen von TAA sind in der ersten Hälfte dieses Jahres um 75 Prozent auf 2,43 Milliarden Baht eingebrochen, während der Nettoverlust von 1,81 Milliarden Baht im Vorjahr auf 3,56 Milliarden Baht gestiegen ist. Die Zahl der Passagiere lag bei 1,7 Millionen, was einem Rückgang von 65 Prozent bei einem durchschnittliche Auslastungsfaktor von 64 Prozent entspricht.

Die Thai AirAsia fördert derzeit das Nicht-Fluggeschäft, um verschiedene Produkte und Dienstleistungen über die AirAsia Super App anzubieten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ole Bayern 19.08.21 02:10
Es trifft nicht nur Asia - Airlines ...
auch die Airlines aus dem nahen Osten ... ich hatte nach bereits dritter Umbuchung !!!! nun ein Ticket auf Ende Oktober für 5 Tage Thailand mit Oman Air. Heute rief mich ein MA von Oman - Air aus Indien an , der Flug ist erneut gestrichen .
Es hat mich ja nun nicht wirklich überrascht ... nur was jetzt tun ? Umbuchen auf Anfang Dezember oder erst auf März 2022 ?
Ich müßte halt dringend mal wieder zuerst geschäftlich nach Thailand .... langsam aber sicher gehen mir die gebunkerten Vorräte aus ... bzw. sind schon ausgegangen. Nun ja .. wir müssen halt warten , nützt nix.
VG Ole
Henry Miller 19.08.21 00:40
Da sind…
im Flieger nach Samui so viele Passagiere wie im Taxi zum Flughafen und die Fluggesellschaft macht damit ein Minus.

Damit war nun wirklich nicht zu rechnen. Schlecht gewirtschaftet. :-)
Thomas Thoenes 18.08.21 17:00
Wer
hätte das ahnen können?