Airbus investiert in Wartungszentren

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Flughäfen Nakhon Ratchasima, Surat Thani und Phitsanulok sollen im Rahmen eines öffentlich-privaten Partnerschaftsprojekts mit Wartungs-, Reparatur- und Betriebszentren für Flugzeuge ausgestattet werden, teilte Verkehrsminister Saksayam Chidchob am Montag der Presse mit.

Minister Saksayam sagte, er habe das Department of Airports (DoA), das die drei Flughäfen betreibt, angewiesen, Machbarkeitsstudien für die MRO-Zentren durchzuführen. Ziel des Projekts ist es, die Einnahmen der Provinzflughäfen zu steigern und Thailand als regionales Drehkreuz für die Flugzeugartung zu etablieren.

Die Pilot-MRO-Zentren in drei Provinzen werden aus dem Haushalt des Ministeriums für das Jahr 2023 sowie durch Investitionen privater Partner finanziert. Der europäische Luft- und Raumfahrtriese Airbus ist einer von mehreren ausländischen und thailändischen Investoren, die ihr Interesse bekundet haben, so Minister Saksayam.

„Im Jahr 2024 werden wir Machbarkeitsstudien für weitere MRO-Zentren an den Flughäfen Mukdahan, Bueng Kan und Satun beginnen“, informierte er. „Die neuen MRO-Zentren werden die hohe Nachfrage nach Flugzeugreparatur- und -wartungsdiensten befriedigen und dem Flughafenministerium kontinuierliche Einnahmen verschaffen“, erklärte er.

In der Zwischenzeit bewertet das Finanzministerium die Vermögenswerte von drei weiteren Provinzflughäfen – Udon Thani, Buri Ram und Krabi – bevor sie vom DoA an Airports of Thailand (AOT) übertragen werden. AOT will alle drei Flughäfen für neun Milliarden Baht modernisieren, damit sie den Anforderungen der Passagiere gerecht werden. „Die Übertragung der drei Flughäfen an die AOT wird die Effizienz des Flughafenmanagements verbessern und die Einnahmen maximieren, was zu einem größeren Gewinnanteil für das DoA führen wird“, betonte er.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dirk 29.11.22 15:40
Klingt
Für mich wie Verzweiflung. Die genannten Plätze sind entweder Nieschenplätze oder kleine Flughäfen. Und dort soll dann MRO entstehen???555
Ingo Kerp 29.11.22 13:20
Die Idee ist gut allerdings, ob es Wirklichkeit wird, wird sich erst zeigen müssen. Dennoch, ob in TH oder anderswo, Airbus investiert in die Zukunft und wird groeßer. Die von unendlich vielen Sorgen geplagte Boeing Gesellschaft, versucht derweil nicht unter zu gehen.
Dieter Goller 29.11.22 11:40
Ueberschrift vs Inhalt?!
Natuerlich investiert Airbus in Wartungszentren.
Ob dies aber in den im Artikel genannten Flughaefen realisiert wird, darf doch ernsthaft bezweifelt werden. Interesse bekunden und tatsaechlich verwirklichen sind schon "2 Paar Stiefel". Erinnert sei auch an das vor einiger Zeit im Rahmen des EEC geplanten zentralen suedostasiatischen Airbus-Wartungszentrum am Flughafen U Tapao, von dem nach Pruefung und Bewertung aller Rahmenbedingungen durch Airbus wieder Abstand genommen wurde.
Und auch weitere "utopische" verkehrsinfastrukturelle Planungsabsichten duerften dem geneigten Leser noch gut in Erinnerung sein, seien es Trassen, Bruecken, Tunnels, Kanaele etc.
Dass dies die zustaendigen Politiker - nicht nur in Thailand, sondern weltweit - nicht davon abhaelt, Ankuendigungen und Machbarkeitsstudien zu initiieren, versteht sich aber von selbst. Bezeugt dies doch, was fuer ein ideenreicher, kompetenter und visionaerer "Macher" dieser jeweilige Poliker ist.