Aids-Aufklärung für Thai-Teenager

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Nach Aussage der Regierung sind thailändische Teenager stärker von sexuell übertragbaren Krankheiten (STDs) und HIV-Infektionen bedroht als Erwachsene, weshalb sie ein Budget von fast vier Millionen Baht für die Präventionsarbeit genehmigt hat.

Die stellvertretende Sprecherin des Premierministerbüros Ratchada Thanadirek erklärte gegenüber der Presse, dass Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren ein höheres Risiko für eine HIV-Infektion und eine Geschlechtskrankheit, insbesondere Gonorrhö, haben.

Khun Ratchada wies darauf hin, dass Thailand im vergangenen Jahr 520.000 HIV-Fälle verzeichnete, dass die Zahl in diesem Jahr voraussichtlich um 6.500 Fälle steigen wird und dass die meisten dieser Menschen zwischen 15 und 24 Jahre alt sind.

Nach Aussage von Khun Ratchada habe die Regierung ein Budget von 3,9 Milliarden Baht für das Nationale Amt für Gesundheitssicherheit bewilligt, das sich um HIV- und Aids-Patienten kümmert.

Die Regierungssprecherin führte fort, dass die Abteilung für Aids und sexuell übertragbare Krankheiten ein offizielles LINE-Konto mit dem Namen „Stand by you“ einrichten werde, über das die Menschen Fragen zu HIV und Aids stellen und einen kostenlosen Test und Medikamente anfordern können.

Ratchada fügte hinzu, die Regierung plane bis zum Jahr 2030 die Reduzierung der HIV-Ausbreitung. Sie hofft, dass das offizielle LINE-Konto den Zugang zu HIV-Tests und Informationen über HIV und Aids erleichtern wird, insbesondere für Jugendliche. Dies würde zu einer stärkeren Sensibilisierung der Teenager für die Gefahren dieser Krankheiten führen. Die Regierung möchte auch die Vorteile der Verwendung von Kondomen hervorheben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
thochem Bittrow 15.09.22 08:50
Kids wissen Bescheid
Na ob die Youth Generation so blöd unwissend ist, sei Mal dahingestellt. In der Countryside da schon eher.
Bei 520000 Neuinfektionen ist aber davon auszugehen, dass es sich meist um Menschen aus dem Milieu Prostitution,( einschließlich Thai -Thai) und Occasion Tourismus handelt. Dort wiederum sind immer noch Männer aus Westlichen Staaten und dem Sub indischen Kontinent( Khek) Schuld, daß es eine Zunahme an Infektionen gibt. Der " Norm Sex" trägt weniger zu bei, es sind Bi Sexuelle die das ganze weiter verbreiten durch spezielle Praktiken und natürlich ohne " Tüte"......
Ingo Kerp 13.09.22 12:20
Wen wundert das? Außer den Freischaffenden und Barladys in den Tourihochburgen, scheint keine große Kenntnis über Verhütung und Sexualkunde in TH zu herrschen. Lehrer versuchen sich "schlau" zu machen, wie man das Thema an der Schule vermitteln kann. Wenn die Erwachsenen es schon nicht wissen worüber man reden und aufklären sollte, wie sollen es die Kinder begreifen?