Ärzte warnen vor „tödlichen Briefmarken”

Foto: epa/George Henton
Foto: epa/George Henton

KOH PHANGAN: Mediziner warnen Touristen und thailändische Partygänger vor dem Konsum „tödlicher Briefmarken“. Diese Droge wird bei den Besuchern des Nachtlebens auf der Koh Phangan immer beliebter.

Die briefmarkenähnliche Droge enthält LSD und kann zu schweren Halluzinationen, Gewalt, Selbstverletzung und Selbstmord führen, warnen Ärzte des Gesundheitsministeriums. Die Droge wirkt 30 bis 90 Minuten, nachdem das winzige Stück LSD-beschichtete Papier unter die Zunge gelegt wurde. Die Wirkung hält jedoch zwischen acht und zwölf Stunden an, sagte der Generaldirektor des Medical Science Department, Somsak Akksilp. Erst kürzlich wurde auf der Partyinsel ein deutscher Drogendealer festgenommen, der die „tödlichen Briefmarken" an Touristen verkauft hatte.

Die Droge verursacht erweiterte Pupillen und erhöht die Körpertemperatur und die Herzfrequenz. Außerdem kann es zu Schwitzen, Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, trockenen Lippen und zittrigen Händen kommen. Unter ihrem Einfluss mögen sich Menschen zunächst glücklich und energisch fühlen, aber es folgt eine schwere Halluzination. LSD kann auf lange Sicht die Psyche beeinträchtigen und zu psychiatrischen Störungen, Depressionen, Paranoia und Halluzination führen, lange nachdem die Substanz eingenommen wurde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Siam Fan 19.01.19 13:59
Lebenslange Wahnvorstellungen
Danke für die gute Erklärung! Dadurch wird einiges verständlicher!
Thomas Thoenes 18.01.19 10:30
Im Gegensatz zu den meisten Drogen
deren Gefährlichkeit meist überzogen dargestellt wird ist LSD in der dargereichten Form und Menge wirklich absolut gefährlich. Nicht zuletzt weil fast jeder Mensch eine andere Schwelle für diese Droge hat. Das geht vom gewünschten Kurzzeit Trip (eher selten) bis hin zu lebenslangen Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Hier sollte Thailand sofort und mit allen Möglichkeiten und Härte einen Riegel vorschieben und eingreifen. Jeder Händler auch bei kleinsten Mengen sofort die Höchststrafe und jeder Konsument lebenslanger Führerscheinentzug und die höchstmögliche Geld- und Haftstrafe. Die zu erwartende Strafe muss als Wahnvorstellung also schon VOR dem Kauf und Konsum in die Köpfe der Bevölkerung gebrannt werden. Jeder Mensch hier muss wissen und denken - Au da lässt du lieber die Finger von.
Hansruedi Bütler 17.01.19 19:09
Das eigentlich gemeingefährliche am LSD ist
nicht die Droge selbst, wenn sie korrekt dosiert wurde; sondern die Überdosierung! Eine Dosis mit "voller" Wirkung beträgt 25 µg / Mensch!!! Oft wird bis zu 1 mg (40ig fache Überdosierung) und mehr dosiert! Bei höherer Dosierung kann der bekannte "Reset-Effekt" eintreten d. h., dass auch nach Monaten Abstinenz das Gehirn auf den vollen Drogenrausch zurückschaltet. Oft treten tödliche Unfälle auf, weil die Betroffenen jeglichen Bezug zur Realität verloren haben. Ich kannte den Fall einer jungen und sehr hübschen Frau, die nach einem "Überkonsum" bis zu ihrem Tod balla balla war.
Jörg Thomas Kopp 17.01.19 13:54
Albert Hofmann läßt Grüßen ;-))
man wir waren alle mal Jung und haben das Leben in vollem Umfang mit gerissen , aber in Asien LSD ?? Wenn Ihr schon "mit" feiern wollt dann doch nicht in Ländern die das nicht gern sehen !! Ergo ab nach Ibiza aber die Insel sind für die meisten von Euch Tabu da eine Woche so viel kostet wie 4 Wochen Asien zzgl. Flug ! ich würde sagen lauft in eurer Heimat durch den Wald und umarmt die Bäume aber niemals in Thailand !! Guten Flug ;-))