Ärger um Hindutempel

Foto: epa/Fazry Ismail
Foto: epa/Fazry Ismail

KUALA LUMPUR: Den denkmalgeschützten Batu Caves in der Nähe von Kuala Lumpur droht der Entzug des Status „Weltkulturerbe“.

Die Betreiber des Heiligtums der hinduistischen Tamilen hatten ohne Genehmigungen der zuständigen Behörden die 272 Treppenstufen zu den Tempeln in drei großen Höhlen in grellbunten Regenbogenfarben streichen lassen. Trotz Proteste des Amts für Denkmalschutz und der UNESCO will das Tempelkomitee die Treppen bunt lassen. Von den Behörden hätten sie noch nie einen Cent zum Erhalt des Tempels erhalten und der Weltkulturerbestatus habe auch keinen Nutzen gebracht, sagte Tempelkomiteechef R. Nadarajah gegenüber Medien in Malaysia. Hunderttausende pilgern jedes Jahr zum Thaipusam-Feste mit seinen teilweise masochistisch anmutenden Ritualen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.