Acht Tote bei Unfall auf dem Motorway

Foto: The Nation / Js100 Radio
Foto: The Nation / Js100 Radio

CHONBURI: Bei einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen starben am frühen Freitagabend auf dem Motorway acht Menschen, weitere sieben erlitten teils schwere Verletzungen.

Die Radiostation Jor Sor 100 beruft sich auf Angaben eines Mitarbeiters des Ariyo Center, einer Rettungseinheit. Danach sollen in dem Unfall in Fahrtrichtung Bangkok zwei Lastwagen, ein Pick-up und ein SUV involviert gewesen sein. „Thai Rath online“ berichtet, ein schwerer Lastzug sei von der Fahrbahn abgekommen und gegen drei am Fahrbahnrand parkende Fahrzeuge geprallt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jürgen Franke 03.06.18 14:53
Lieber Jack, meinetwegen könnte der FARANG
auf die Berichterstattung über Verkehrsunfälle ganz verzichten, denn es wird sich an dieser Situation, wie von Dir richtig beschrieben, nichts ändern.
Stefan 03.06.18 14:37
Schrecklich dieser Unfall!
Meiner Meinung nach, fahren aber die meisten thail. PK-Fahrer einen auf sich gerichteten toleranten Fahrstil, mit welchem wir Farangs halt nicht so klarkommen und bedingt Anpassung. Selbst fuhr ich bereits 1000e Kilometer von Nord nach Süd inkl. Bangkok und fahre seit 30 Jahren in Thailand bis auf drei kleine Zwischenfälle in Pattaya, unfallfrei. An zwei Vorfällen trug ich keine Schuld und am dritten war ich schuld. Ich sass jedes Mal alleine im Auto und hatte keine Probleme dies mit dem Unfallverursacher und den Versicherungen zu regeln. In keinem der Vorfälle bezahlte ich Geld und musste auch keine Polizei beiziehen. Zurück zum Thema… mir entgeht natürlich auch nicht die Raserei, vor allem der meist übermüdeten Langstrecken-Minibus-Fahrer und das arrogante Verhalten der Bus- und LKW-Fahrer. Aufpassen, aufmerksam sein, Reaktionsvermögen üben und vor allem selbst nie übermüdet oder alkoholisiert fahren.
Jack Norbert Kurt Leupi 03.06.18 13:40
Verkehrssituationen /Herr Jürgen Franke
Geehrter Jürgen , man hat gar keine andere Wahl : akzeptieren oder krepieren ! Der Farang k a n n nichts und der Einheimische w i l l nichts ändern! Darum gibts auch nichts zu verschönern und von paradiesischen Zuständen zu prahlen , wenn man aber verkehrstechnisch der Hölle ausgeliefert ist ! Darum muss ich auch Herr Michael Meier mal Recht geben, tagtäglich dieselben Themen zu kauen um am nächsten Tag wiederzukauen , denn es gibt nichts zu verdauen ! Jeder weiss doch haargenau , dass wir in einem Hochrisikoland dauerurlauben , was die Verkehrsituation anbelangt und somit ein Bein in der Holzkiste steckt ! Die Teilnahme am Strassenverkehr in TH ist sowieso einer der grössten Gefahren für Leib, Leben und den Geldbeutel , weil ja der Farang Geld hat und alles bezahlt , ob schuldig oder unschuldig !
Michael Meier 03.06.18 13:39
@ nix wie wech
Lieber Jürgen . Am 28.5. wollte einer Thailand verlassen weil ein Deutscher vom Mopedfahrer vermöbelt wurde , Lippert wird Thailand vom Straßenverkehr vergrault ? So ein quatsch was im Farangforum so verzapft wird . Bin in Thailand 300T km gefahren und lebe noch , nzf !
Jürgen Franke 03.06.18 11:07
Lieber Jack, ich gehe nicht davon aus, dass
Herr Lippert sich durch diese thailandspezifische Verkehrssituation den Aufenthalt vermiesen läßt, da man sich schnell daran gewöhnt, um zu überleben