73-jährige Frau stirbt nach Impfung mit AstraZeneca

Foto: epa/Bienvenido Velasco
Foto: epa/Bienvenido Velasco

ANG THONG: Erneut ist eine Frau nach einer Impfung mit dem AstraZeneca-Präparat gestorben.

Die 73-Jährige hatte sich am letzten Freitag im Krankenhaus Ang Thong impfen lassen. Sie starb einen Tag später. Nach Angaben des 83-jährigen Ehemanns erhielten er, seine Frau und ein weiteres Familienmitglied das AstraZeneca-Präparat. Die Ehefrau begann zu husten und hatte Kopfschmerzen, als sie nach Hause kam, was als leichte Nebenwirkungen des

Impfstoffs angesehen wurde. Mitten in der Nacht erbrach sich die Frau jedoch mehrmals und wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo sie starb.

Der Sohn der Frau berichtete, dass seine Mutter regelmäßig Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes eingenommen habe und dass ihr Gesundheitszustand im Allgemeinen normal war. Behörden haben eine Autopsie im Krankenhaus Ramathibodi veranlasst.

Letzte Woche starb eine 46-jährige Thai nur wenige Stunden, nachdem sie den Impfstoff von AstraZeneca in Bangkok erhalten hatte. Ein 60-jähriger Mann in Krabi starb wenige Tage nach der AstraZeneca-Impfung.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dieter Kowalski 16.06.21 10:40
Hitzige Diskussionen hier im Forum
Ich denke ich werde abwarten, wie sich der von der US-Regierung forcierteNovavax Impfstoff entwickelt.
Ist ein komplett neuer Ansatz mit dem rekombinanten Protein. Sollte alles gut gehen, werde ich mir den impfen lassen (wird bereits von TH angeboten, obwohl noch nicht am Markt).

Quelle ZDF:

NVX-CoV2373 ist im Gegensatz zu den bisher zugelassenen Impfstoffen weder ein mRNA-Impfstoff - wie die Präparate von Biontech und Moderna - noch ein Vektor-Impfstoff wie der von Astrazeneca: Das Vakzin enthält winzige Partikel, die aus einer im Labor hergestellten Version des Spike-Proteins von Sars-CoV-2 bestehen. Das Spike-Protein umhüllt das Coronavirus.

Der Impfstoff funktioniert nach einem bekannten Prinzip ähnlich wie Grippeimpfstoffe: Das Immunsystem reagiert auf die Proteine im Impfstoff und ist damit vorbereitet, wenn es tatsächlich mit dem Virus konfrontiert wird.

Lagerung:

Der Impfstoff ist leicht zu transportieren und zu lagern, weshalb damit gerechnet wird, dass er eine wichtige Rolle für Impfkampagnen in den Entwicklungsländern spielen wird.

Wirksamkeit:

In einer Studie mit rund 30.000 Teilnehmern in den USA und Mexiko zeigte das Vakzin eine Wirksamkeit von mehr als 93 Prozent gegen die vorherrschenden Coronavirus-Varianten.

Nebenwirkungen:

Generell sei die Impfung gut vertragen worden, heißt es. Teilnehmer berichteten demnach über zeitweilige Schmerzen an der Einstichstelle sowie Müdigkeit, Kopf- und Muskelschmerzen.

Zulassung:

Wird mit Jahresende gerechnet.
Jurgen Steinhoff 15.06.21 20:20
Impfung ja/nein?
@Marcus Bæhler - gut geantwortet! Es ist traurig um jeden Toten, ob durch das Virus oder durch die Nebenwirkung einer Impfung. Wenn ein Todesfall durch den Virus genausoviel Staub aufwirbeln würde, wie durch vielleicht Astra? Es ist genug von den Risikogruppen geschrieben worden, für die der Imstoff eine Gefahr vielleicht ausgehen kann. Das sollte jeder für sich entscheiden. Aber die überweltigende Mehrheit tut gut damit, sich impfen zu lassen. Ich wohne z. Zt. in Norwegen und bin Gott sei Dank 2 mal mit Biontech geimpft. Jetzt kann ich zumindest in Europa wieder frei reisen und leben! Hoffe, dass ich es auch bakld in TH wieder kann!
Georg Meyer 15.06.21 16:00
@ Hr.Frank
ABWARTEN, was ist, wenn die hunderte Millionen bereits Geimpften sagen würden, ABWARTEN? Und was hat das alles mit G7 zu tun, welcher IQ schreibt denn hier?
Ich muss als in Thailand lebender ABWARTEN, aber nicht als Impfgegner oder aus ideologischen Gründen, sondern weil mein Impfstoff nicht zur Verfügung steht. Im Bangkok Hospital habe ich gebucht und bereits BEZAHLT, die Buchung war nur an einen einzigen Tag möglich. Ich soll im Oktober "dran" sein, aber wie hier üblich, bin ich mir keinesfalls sicher, also ABWARTEN.
Georg Meyer 15.06.21 14:30
Also
die Herren Miller, Frank, Krallas etc., was tun? Impfstoffe abschaffen oder wie Miller sagt, den kleinen Virus um die Welt laufen lassen?
Marcus Baehler 15.06.21 14:20
Doom Doctors.
Ist wirklich ein, sehr emotionales Thema, da explodieren offensichtlich die Emotionen, wie man hier sehen kann! Ich bin überzeugt, dass sich die allermeisten Impfwilligen unter uns auch mit dem Thema Nebenwirkungen beschäftig haben, recherchiert haben, wissen, dass mit Nebenwirkungen gerechnet werden muss, sich dabei unwohl fühlen. Auch, dass eventuelle Langzeitfolgen keinesfalls ausgeschlossen werden können. Lasst doch einfach jeden einzelnen und jede einzelne für sich entscheiden, ob eine Impfung als sinnvoll erachtet wird oder nicht!
Ich lese selten einen Kommentar, indem ein Impfwilliger dem Nicht-Impfwilligen dermassen die Leviten liest, ihn mit Bezeichnungen tituliert, die einfach daneben sind, völlig unangebracht sind!
Wenn also Max predigt, dabei Ausdrücke wie: Hörigkeit, Gehirnwäsche, Opferung, goldener Schuss, kein grosses Leiden als Laborratte, verwendet! Ein starkes Stück, da kann ich nur staunen, wow!
PS: Die „G7 Verbrecher„ lachen uns aus ….? Oops, da muss ich mir die Bilder noch einmal anschauen, ich habe sie nicht so deuten können. Zumindest Boris und Joe sind geimpft, die anderen wahrscheinlich auch!
Henry Miller 15.06.21 13:50
Die Impfbettler...
sind heute so ruhig hier im Forum. Was ist los?

Richtig Max K. Bei der G7 Party haben sie uns frech ins Gesicht gelacht. Diese perfide Show mit der Ellenbogenbegrüßung, um später bei Champagner in gemeinsamer Runde ohne Abstand, Maske und Impfung zu „kuscheln“.

Unsere Politiker haben uns verkauft. Der Volksvertreter hat die Maske fallen lassen und generiert sich vom Befehlsempfänger zum Befehlsgeber. Die Bevölkerung wird schamlos belogen und betrogen. Dazu paßt, dass die Impfung m. E. gefährlicher ist, als der kleine Wuhan Ausreißer.
Max Krailas 15.06.21 13:20
es ist die hörigkeit
der Menschen, ich selbst predige und belege die Gefährlichkeit. Sei es in D oder in TH. Es wird überall ignoriert. Die Gehirnwäsche greift. Dazu kommt die hörigkeit und abhängigkeit vom Job in TH. Wer gibt eine gute Arbeit auf, mit welcher fast die ges. Familie unterstützt wird? Stattdessen "opfert" man sich. Das gleiche ist hier zu lesen. Diese Covidianer, welche den "goldenen Schuss" herbeisehnen, sich beschweren als "letzte" in TH bedient zu werden, denen ist nicht zu helfen. Es ist schon bewundernswert zu sehen, was Psychologie alles bewirken kann. Ich wünsche allen Impflingen alles gute auf Ihren Weg und kein großes Leiden als Laborratte. Ja die G7 - Bilder zeigten es, die Verbrecher lachen uns öffentlich aus, machen Party ohne Abstand und Maulkorb. Nur begreifen es die wenigsten.
Dieter Kowalski 15.06.21 11:40
Alles nur Einzelfälle. Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen.
AZ ist absolut sicher, speziell der, der von Bioscience hergestellt wurde.
Oder vielleicht doch nicht ?
Jörg LOHKAMP 15.06.21 00:20
Immer wieder " AstraZeneca " - in Verbindung ....
mit Todesfällen - KURZ - nach der Impfung. Das Problem ist bekannt - massive Probleme zuerst in Europa - jetzt auch in Thailand mehrfach Todesfälle mit AstraZeneca. In Dänemark wurde AstraZeneca vollkommen vom Markt genommen - ebenfalls nach mehreren Todesfällen - (ob es dort erneut " verimpft " wird kann jeder selber herausfinden).

Verstehe auch nicht warum - IMMER NOCH - "AstraZeneca" bestellt wird. Es gibt genügend ALTERNATIVEN die vielfach, BESSER, vertragen werden - bei weniger Nebenwirkungen.

,Aber trotzt aller Toten nach Impfungen - gemessen an einer Risiko/Nutzen-Analyse WELTWEIT - sind es immer NOCH - bedauerlich EINZELFÄLLE, natürlich JEDER Fall ist ein Fall ZU VIEL.