52-Jähriger verbrennt sich im Tempel

Rettungskräfte am Tatort. Foto: Pattaya Update News
Rettungskräfte am Tatort. Foto: Pattaya Update News

PATTAYA: Ein 52 Jahre alter Mann hat sich am Donnerstagmorgen vor dem Krematorium des Tempels Wat Suthawat an der Soi Nernplabwan offensichtlich in Brand gesteckt.

Rettungssanitäter und Passanten setzten chemische Feuerlöscher ein, um die Flammen zu löschen. Beim Eintreffen der Polizei lag die Leiche auf den Stufen des Krematoriums, heißt es weiter bei „Pattaya Update News“. Die Beamten fanden mehrere Lottoscheine, Telefon- und Bankdokumente und einen Krankenhausausweis für Trat. Ein 73 Jahre alter Mönch sagte aus, der Tempel sei immer in der Nacht verschlossen. Während er sich auf seine Almosenrunde vorbereitete, habe er Rauch gesehen und sofort die Polizei alarmiert. Die Polizei wertete Überwachungskameras aus und sah einen Mann, der um 5.10 Uhr das Tempelgelände betrat. Er trug etwas in seiner rechten Hand und umging das Krematorium, bevor er außer Sichtweite geriet. Dann zeigte das Video ein Feuer. Eine Autopsie der Leiche wurde angeordnet.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
mar rio 12.10.18 13:25
So eine reine Vermutung von jemandem,...
...noch dazu aus der Ferne, offenbart ja manchmal den eigenen schlechten Charakter eines Menschen. Natürlich nur möglicherweise.
Dr. Ulm 11.10.18 18:56
Almosenrunde....! Möchte nicht wissen was der Mann an Kohle im Tempel liegen hat lassen für ein besseres Leben..! Reine Vermutung von mir.