52.000 Tonnen Elektroschrott importiert

Künftig sollen alle Container mit importiertem Müll geröntgt werden. Foto: The Nation
Künftig sollen alle Container mit importiertem Müll geröntgt werden. Foto: The Nation

BANGKOK: Rund 260.000 Tonnen Müll, darunter 52.200 Tonnen Elektroschrott, wurden in der Zeit von Januar bis Mai nach Thailand importiert.

Im gesamten Vorjahr waren es nur 116.000 Tonnen gewesen, sagte der Sprecher des Zolls, Chaiyuth Khamkhun. Er führte den erheblichen Anstieg importierter Abfälle vor allem auf das Verbot der chinesischen Regierung zurück, elektronischen Müll und Plastikmüll einzuführen. In Erwartung von mehr Elektronikschrott und Plastikmüll ist eine gemeinsame Arbeitsgruppe von Zoll und Industriebetrieben beschlossen worden. Künftig sollen alle Container mit importiertem Müll geröntgt werden, wie es in der Vergangenheit bereits der Fall war. Laut Chaiyuth haben Zollbeamte 73 verdächtige Container kontrolliert und 40 Container zurück in die Herkunftsländer geschickt. Von den 40 Containern seien 33 von skrupellosen Importeuren fälschlicherweise als metallischer Müll deklariert worden. Die chinesische Botschaft in Bangkok äußerte am Donnerstag ihre Besorgnis über Berichte über den Import von in China erzeugtem elektronischen Müll nach Thailand und die Anschuldigungen, dass einige chinesische Geschäftsleute in die illegale Einfuhr von Industrieabfällen zur Trennung oder zum Recycling involviert waren. Die Botschaft sagte in der Erklärung, dass China auch unter dem Import von elektronischem Müll in sein Land litt und sich daher der Besorgnis der Thailänder über das Problem voll bewusst sei.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 16.06.18 08:48
Herr Schwartz
Selbstverständlich habe ich dies, nur lassen die allen Dreck ins Meer raus. Zum Glück stehen die nicht in der Schweiz!
Ernst Schwartz 15.06.18 21:08
Herr Bütler
Aus Ihrem Kommentar schliesse ich, dass Sie in Thailand noch nie modern ausgerüstete Fabriken gesehen haben, die beinahe auch in der Schweiz stehen könnten. Sie ziehen Ihre Schlüsse vermutlich aus dem, was Sie in den Buden an den Strassen gesehen haben.
Hansruedi Bütler 15.06.18 19:19
"Tut doch nicht so entsetzt.
Wer Elektroschrott um die halbe Welt schickt und die Kosten bezahlt, hat wohl Gründe genug." Ganz sicher. Er sucht einfach einen dummen, gierigen Abnehmer, der ihn nicht korrekt recyceln kann und trotzdem vom großen Geld träumt. Die lassen sich immer finden, vor allem in Ländern die noch nicht die benötigte Infrastruktur dazu haben und das ist u. a. eben auch Thailand, das schon im Müll ersäuft. Hier gibt es noch nicht die hochspezialisierten Hochleistungs-Recycler wie in Europa! Herr Schwartz: Sind Sie wirklich so thailandfremd oder tun Sie nur so???
Ernst Schwartz 15.06.18 16:42
Problem?
Tut doch nicht so entsetzt. Wer Elektroschrott um die halbe Welt schickt und die Kosten bezahlt, hat wohl Gründe genug. Im Elektroschrott liegt viel Geld. Wieso hätte es sonst gutgehende Recyclingfirmen in Europa? In Thailand ist viel Müll, aber die Information der Leute fehlt, der Müll wird nicht vom Verursacher getrennt. Wir separieren und geben den rezylierbaren Müll an Leute, die ihn dann verkaufen.
Wilhelm Schiegg 15.06.18 15:45
Was passiert mit dem importierten Müll in Thailand
Es ist einfach unglaublich was hier ab geht, ich habe keine Worte dafür. Da werden Tag täglich Tonnen weise Abfall ins Meer versenkt und das im ganzen Land, man spricht sogar von Besserung im nächsten Jahr was den Müll betrifft und im gleichen Atemzug wird Müll importiert. Es ist einfach unglaublich und jeder denkt das betrifft mich ja nicht.