​50-jähriger Ire tot im Meerwasser gefunden

Archivbild: bj
Archivbild: bj

PATTAYA: Einen Kilometer vor dem Touristenzentrum wurde die Leiche eines Iren, nur mit einem Short bekleidet, im Meerwasser gefunden.

Sie trieb mit dem Gesicht im Wasser. Die Polizei fand in der Hosentasche den Reisepass des 50-jährigen Urlaubers. Da der Körper keine Wunden aufwies, geht die Polizei davon aus, dass der Ire ertrunken ist. Eine Obduktion der Leiche soll Aufschluss über die Todesursache geben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Alexander Sturm 12.01.16 09:35
Reisepass in der Hosentasche?
Also über Bord gegangen und keiner hat's bemerkt, was bei den überfüllten Tourischiffen eher weniger vorkommt, oder Tod durch Ertränken.