50.000 Spurwechsler zur Kasse gebeten

Eine der neuen automatischen Kameras. Foto: The Nation
Eine der neuen automatischen Kameras. Foto: The Nation

BANGKOK: An den ersten beiden Tagen haben automatische Kameras an 15 Tunneln und Überführungen 50.000 Motorisierte erwischt, die die Fahrbahn verkehrswidrig wechselten.

Die Spurwechsler werden jetzt per Post ein Strafmandat über 1.000 Baht erhalten. Laut Oberst Kitti Ariyanon, dem stellvertretenden Leiter der Verkehrspolizei, wurden allein am ersten Tag 27.514 Falschfahrer auf Fotos festgehalten. Die meisten waren Motorradfahrer. Besonders häufig haben am Mittwoch Motorisierte an der Brücke Siriraj, an der Brücke auf der Kreuzung Din Daeng und am Tunnel Huay Kwang die Spur verkehrswidrig gewechselt. Kitti glaubt, dass die Zahl der Verkehrssünder erheblich nachlassen wird, wenn sich der Einsatz automatischer Kameras und die Bußgelder von 1.000 Baht herumgesprochen haben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 12.05.18 20:46
Ich habe den Eindruck das von den Kommentatoren...
Werter Herr Reiter, wer hier wohnt und mit offenen Augen dem Geschehen zusieht, erkennt dass grosser Handlungsbedarf auf fast allen Ebenen herrscht. Thailand mit seiner enorm hohen Anzahl an Verkehrstoten muss mehr an den Tag legen "um Befohlene umzusetzen", insofern es überhaupt befolgt wird!!! Wenn ich bedenke, dass nach Songkran überladene Pick-Ups eigentlich verboten sind und ich sehe wie dies umgesetzt wird, so erspare ich mir weitere Kommentare!!!
Ingo Kerp 12.05.18 15:33
Mein lieber Mann, 50 Mio THB Einnahme in 2 Tagen. Das wird ja eine Geldschwemme, die da bei den Behoerden eingeht.
Josef Reiter 12.05.18 15:31
Gut !
Ich habe den Eindruck das von den Kommentatoren niemand in Thailand wohnt ! Was ist daran schlecht, wenn erkannt wird das Handlungsbedarf besteht und wenn das dann auch noch umgesetzt wird ? Das was gemacht wird , dient der Sicherheit und wenn jeder sich daran hält braucht auch keiner zu bezahlen . Ich hoffe das das hier jeder versteht ????? Nicht gemeldet ? Jeder Halter ist gemeldet und der bezahlt ! Und hier gibt es so viele Überwachungskameras da baut so schnell keiner was ab , oder beschädigt es mutwillig und Polizei gibt es ja wohl reichlich. Hat vielleicht schon mal jemand an einer Polizeikontrolle teilgenommen auf Drogen oder Alkohol ? Ich sage Euch das ist nicht lustig !!! Ein falsches Wort und du siehst eine Zelle von innen .
Prof. Dr. Dr. Ulm 12.05.18 15:31
Die durchgezogene Linie 5555, bei denen vielen(und Bling Bling) sieht es nachts, wie auf dem Weihnachtsmarkt aus ! Sehr lange in der Schweiz gearbeitet daher kenne ich die Straßen(Strafen). Wenigstens einer legt nicht alles auf die Goldwaage!!!
René Schnüriger 12.05.18 12:56
Der Teufel steckt im Detail
Noch wissen wir zu wenig, was genau geahndet wird. Betrifft es z.B. auch Motorradfahrer, die stehende Kolonnen links, rechts und quer überholen? Das sollte m.E. legitim bleiben. Nur so können die Zweiräder ihren innerstädtischen Vorteil ausspielen. Als Autofahrer mache ich den hitze- und regengestählten Lenkern gerne Platz, war ja schliesslich auch mal einer von ihnen. Zudem bin ich gespannt, ob wir jemals etwas über die Quote erfolglos zugestellter Strafbefehle erfahren. Da meines Wissens für Thais keine Meldepflicht besteht, dürften die behördlichen Adresskarteien nur sehr bedingt mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Ich gehe auch davon aus, dass es zu vielen Falschbeschuldigungen kommen wird, da auch Halterwechsel oft nicht gemeldet werden.