40 Covid-Todesfälle und 2.331 Neuinfektionen

40 Covid-Todesfälle und 2.331 Neuinfektionen

BANGKOK: Das staatliche Centre for Covid-19 Situation Administration (CCSA) meldete am Mittwoch 40 weitere Todesfälle und 2.331 neue Covid-19-Fälle. Darunter waren 26 Infektionen in Gefängnissen.

Die Gesamtzahl der Infizierten seit dem Ausbruch der Pandemie Anfang letzten Jahres stieg auf 204.595 und die der Toten auf 1.525. Seit Beginn der dritten Viruswelle Anfang April hat es in Thailand 175.732 Covid-19-Infektionen und 1.431 Tote gegeben.

20 Todesfälle wurden in Bangkok gemeldet, fünf in Nakhon Pathom, vier in Ayutthaya, je zwei in Chonburi, Pathum Thani und Samut Prakan und je einer in Phetchaburi, Ratchaburi, Nakhon Sawan, Phatthalung und Surat Thani. Die Frauen und Männer waren im Alter zwischen 34 und 90 Jahren.

Bangkok verzeichnete mit 807 erneut die meisten neuen Fälle, gefolgt von 204 in Nonthaburi, 161 in Samut Prakan, 108 in Chonburi, 101 in Samut Sakhon, 96 in Chachoengsao, 89 in Pathum Thani, 60 in Songkhla, 52 in Nakhon Pathom und je 50 in Ayutthaya und Nakhon Si Thammarat.

Das Gesundheitsamt der Provinz Chonburi bestätigte am Mittwochmorgen 108 neue Covid-19-Fälle, der höchste Tageswert in diesem Monat. Auf Sri Racha entfallen 38 Infizierte, auf die Stadt Chonburi 30, auf den Bezirk Banglamung mit der Stadt Pattaya 17, auf Bor Thong 13, auf Pan Thong und Ban Bueng jeweils 3, auf Sattahip 2 und Phanat Nikhom 1. Ein Patient wurde aus einer anderen Provinz zur Behandlung nach Chonburi gebracht. Die Zahl der Infektionen seit Beginn der dritten Viruswelle Anfang April erhöhte sich in der Ostküstenprovinz auf 5.569 bei 34 Todesfällen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.