300.000 Helfer informieren über Verfassungsentwurf

Meechai Ruchupan, Vorsitzender des verfassungsgebenden Ausschusses. Foto: epa/Narong Sangnak
Meechai Ruchupan, Vorsitzender des verfassungsgebenden Ausschusses. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: In einem zweitägigen Lehrgang werden in diesen Tagen rund 300.000 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes an verschiedenen Standorten mit dem Verfassungsentwurf vertraut gemacht.

Anschließend werden die freiwilligen Helfer die Bürger landesweit in den Dörfern und Stadtteilen über die Inhalte der neuen Verfassung informieren. Das Innenministerium als Auftraggeber will erreichen, dass die Wähler vor dem Referendum vollumfänglich über das Paragraphenwerk im Bilde sind. Nach jüngsten Umfragen ist die Mehrheit der Bevölkerung über den Verfassungsentwurf derzeit nicht oder nur unzureichend informiert.

Bei einer Umfrage von Nida Poll unter 1.500 Frauen und Männer sagten über 38 Prozent der Interviewten, sie hätten sich noch nicht entschieden, wie sie abstimmen wollten. Fast 36 Prozent wollen für Ja stimmen, 12 Prozent für Nein. 14 Prozent der Wähler wollen am Referendum teilnehmen, aber weder Ja noch Nein ankreuzen. Zu der mit der Volksbefragung verbundenen Frage, ob der Senat an der Wahl des Ministerpräsidenten teilnehmen sollte, sagten 38 Prozent Ja und 26 Prozent Nein.

Der Volksentscheid ist für den 7. August von 8 bis 16 Uhr angesetzt worden. Und wie bei Wahlen in Thailand üblich, gilt ein striktes Alkoholverbot von 18 Uhr am 6. August bis Mitternacht am 7. August. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.