30 Tote am Tag zwei der Songkran-Verkehrskampagne

Archivfoto: epa/Narong Sangnak
Archivfoto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Am zweiten Tag der Verkehrskampagne der Regierung zu den Sonkranfeiertagen starben auf den Straßen des Landes 30 Menschen. Bei 357 Verkehrsunfällen gab es 374 Verletzte, teilte der stellvertretende Staatssekretär im Innenministerium, Ansit Samphantharat, am Montag mit.

Die Bilanz am 10. und 11. April: 56 Todesopfer und 729 Verletzte bei insgesamt 705 Zwischenfällen. Geschwindigkeitsüberschreitungen verursachten am Sonntag 34 Prozent der Unfälle, gefolgt von Alkohol am Steuer (24 Prozent). Motorradfahrer waren in 87 Prozent der Unfälle verwickelt. Nakhon Si Thammmarat im Süden und Roi Et im Nordosten verzeichneten die höchste Anzahl von Unfällen - jeweils 16. Die meisten Todesfällen meldeten die Provinzen Trang und Samut Prakan (jeweils drei).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.