23 Menschen nach Überschwemmungen ertrunken

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND (dpa) - Bei schweren Überschwemmungen nach heftigen Regenfällen sind seit Juli mindestens 23 Menschen ertrunken.

Mehr als eine Million Einwohner seien landesweit von den sintflutartigen Zuständen betroffen, teilte der Katastrophenschutz am Mittwoch mit. Auch für den Rest der Woche sagen Meteorologen weiter heftige Niederschläge voraus. Neben der Jahreszeit sei aber auch der Tropensturm «Sonca» für die Unwetter verantwortlich, hieß es. Dieser war Ende Juli vom Südchinesischen Meer herangezogen.

44 der 67 Provinzen Thailands stehen derzeit unter Wasser. In zehn Provinzen, hauptsächlich im Nordosten des Landes, stehe das Wasser fast einen Meter hoch.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.