220 Teenager bei Pub-Razzia in Saraburi festgenommen

220 Teenager wurden am Montag in den frühen Morgenstunden in einem illegal geöffneten Pub festgenommen. Foto: Thai Rath
220 Teenager wurden am Montag in den frühen Morgenstunden in einem illegal geöffneten Pub festgenommen. Foto: Thai Rath

SARABURI: In Saraburi in der Zentralebene des Landes hat die Poliziei 220 thailändische Jugendliche in einem illegal betriebenen Vergnügungslokal festgenommen, dessen Betreiber sich nicht an die Schließungsanordnung als Maßnahme zur Unterdrückung der Covid-19-Ausbreitung gehalten hat und darüber hinaus seinen Gästen alkoholische Getränke ausgeschenkt hat – ein weiterer Verstoß gegen die Covid-19-Notveroednung. Bei der Razzia seien nach Polizeiangaben auch Drogen beschlagnahmt worden.

Der Zugriff erfolgte am Montag in den frühen Morgenstunden in einem Vergnügungslokal im Bezirk Nong Khae. Den 220 heranwachsenden Gästen werde nach Aussage der Polizei mehrere Verstöße gegen die Covid-19-Notverordnung und der Konsum illegaler Betäubungsmittel zur Last gelegt. Der Razzia ging ein Hinweis aus der Bevölkerung voraus, nachdem sich besorgte Anwohner bei der Polizei beschwert hatten, dass es in dem Etablissement regelmäßig zu Verstößen gegen die Corona-Regeln käme.

Beschlagnahmt wurde verschiedene illegale Substanzen, wie kristallines Methamphetamin („Ice“), Ketamin sowie – in Thailand verbotene – E-Zigaretten, weshalb sich alle Besucher des Etablissements einen Drogentest unterziehen mussten.

Berichten lokaler Medien folgend wurde der Unterhaltungsbetrieb bereits im Jahr 2018 auf Anordnung des Nationalen Rates für Frieden und Ordnung (NCPO) für fünf Jahre geschlossen. Im Januar dieses Jahres war der Pub darüber hinaus Ziel einer Razzia, im Zuge derer dem Betreiber das Dulden von Versammlungen und illegalen Aktivitäten in seinem Gastbetrieb vorgeworfen wurde, von denen nach Aussage der Suchenaschutzbehörde ein hohes Covid-19-Ausbreitungsrisiko ausgehen würde.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Thoenes 11.10.21 16:20
na hat ja prima funktioniert die Schließung 2018.
Aber das ist das leidige Problem. Schilder unter denen sich Trotz Andohung von 2000 baht der Müll mehr und mehr stapelt, Felder die jährlich trotz hoher Strafandrohung abgefackelt werden, Helme die billiger sind als die Strafe trotzdem nicht aufgesetzt und und und. Schön das es noch solche Welten gibt. 555
Ingo Kerp 11.10.21 14:20
Was für ein Chaos bei der Saraburi-Polizei. 2018 den Laden, der gar keiner ist, da keine Genehmigung vorliegt für 5 Jahre geschlossen. Offensichtlich keine Kontrolle bis Jan. d.J., wo man mal wieder vorbeischaute. Jetzt wieder ein Verstoß gegen die Gesetze mit 220 Jugendlichen, die eine Party feiern wollten. Auch Drogen wurden gefunden und beschlagnahmt. Da koennen die bisherigen Strafen ja nur ein Witz gewesen sein, wenn der Veranstalter das Oeffnungs- und Feier-Risiko immer wieder auf sich nahm.
Guenter Scharf 11.10.21 12:00
Wer nicht hören will, muß fühlen
2018 für 5 Jahre geschlossen und im Januar diesen Jahres wieder eine Razzia. Ist da in den letzten 9 Monaten nicht weiter kontrolliert worden?
Jetzt werden die "armen" Jugendlichen Strafen bekommen. Und der Pub-Besitzer?