12. Juli: Vierter Wunsch-«Tatort» kommt aus Dortmund

Häftling Markus Graf (Florian Bartholomäi, l) hat im Verhörraum um ein persönliches Gespräch mit Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann, Hintergrund) gebeten - eine Szene aus
Häftling Markus Graf (Florian Bartholomäi, l) hat im Verhörraum um ein persönliches Gespräch mit Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann, Hintergrund) gebeten - eine Szene aus "Tatort: Tollwut". Foto: Thomas Kost/Wdr/dpa

DORTMUND: Als vierten Wunsch-Sonntagskrimi in der «Tatort»-Sommerpause haben die Zuschauer den Dortmunder Fall «Tollwut» gewählt.

Als vierten Wunsch-Sonntagskrimi in der «Tatort»-Sommerpause haben die Zuschauer den Dortmunder Fall «Tollwut» gewählt. Das teilte die ARD am Freitagmittag in München mit. Der vor zweieinhalb Jahren erstmals ausgestrahlte WDR-Krimi mit Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel und Rick Okon ist diesen Sonntag (12. Juli) um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen.

Der «Tatort: Tollwut» spielt fast ausschließlich in einem Gefängnis, in dem gerade ein Häftling an Tollwut gestorben ist. Kommissar Faber (Jörg Hartmann) argwöhnt, dahinter stecke der Serienmörder und andere Häftling Markus Graf (Florian Bartholomäi), der schon Fabers Frau und Tochter umgebracht habe. Etwa 9,7 Millionen sahen den Krimi bei der Erstausstrahlung am 4. Februar 2018.

Zum Jubiläum «50 Jahre "Tatort"» stehen in der diesjährigen Sommerpause 50 Episoden aus den vergangenen 20 Jahren zur Online-Wahl. Für den 19. Juli geht die Wahl mit nun 46 Filmen von vorne los. Freitags wird jeweils der Gewinner für den Sonntag verkündet. Das geht noch bis Ende August so.

In der vergangenen Woche sahen mehr als 8 Millionen die Wiederholung des Münster-Krimis «Schwanensee» (2015), davor die Woche fast 8 Millionen die Münster-Episode «Fangschuss» (2017) und davor die Woche als ersten Wunsch-«Tatort» die Münchner Folge «Wenn Frauen Austern essen» (2003) immerhin über 6 Millionen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.