108 Ausländer wegen Overstay festgenommen

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Im Kampf gegen die Kriminalität und den illegalen Aufenthalt im Land hat die Immigrationpolizei in den letzten Tagen 108 Ausländer wegen Überziehung ihrer Aufenthaltsgenehmigung (Overstay) festgenommen.

Darunter waren mehrere Männer, die mit einem Haftbefehl gesucht wurden. Ausländer mit Overstay werden hart bestraft. Die meisten kamen aus afrikanischen und asiatischen Ländern. Ein 26 Jahre alter Franzose wurde wegen Mordes, Raub und Drogenhandels gesucht, ein 23-jähriger amerikanischer Boxer, der gegen den Thailänder Buakaw gekämpft hatte und in Thailand wegen Körperverletzung angeklagt und auf Kaution auf freien Fuß gesetzt worden war, hatte sein Visum überzogen, ein 37 Jahre alter Russe wurde wegen Betrugs und Geldwäsche gesucht, ein 47-jähriger Belgier hatte sein Visum um 305 Tage überzogen. Auf Betreiben von Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha tritt im März kommenden Jahres mit der Veröffentlichung in der Royal Gazette ein neues Overstay-Gesetz in Kraft: Wer sein Visum um mehr als ein Jahr überzieht, darf drei Jahre nicht mehr einreisen, bei über drei Jahren Overstay sind es fünf Jahre und bei mehr als fünf Jahre Overstay zehn Jahre.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jack N.Kurt Leupi 22.12.16 18:13
Overstay
Da vergeht aber manchem das Lachen im Land des Lächelns.Ausmisten ist angesagt!
Jürgen Franke 07.02.16 00:00
Immigrationbesuch (Nachtrag)
damit Ihr Euch auf den Besuch einstellen könnt: Wenn das Procedere um 10 Uhr fertig ist, könnt ihr den Pass mit Visum erst um 16 Uhr abholen. So steht es schon auf dem Schein, der euch, nach dem Foto ausgehändigt wird. 5 Jahre lang ging das alles schneller. Möglicherweise neue Anweisungen. Erstaunlich wie die Beamten mit den Bergen von Papier und den tausend Stempeln noch fertig werden. Zwischendurch hatten sie aber noch Zeit, Weihnachtsgeschenke in Empfang zu nehmen. Weihnachtsgeschenke für eine Behörde? Die Frage konnte ich meiner Frau nicht beantworten.
Jürgen Franke 24.12.15 17:07
Danke Herr Ern,
dass Sie wieder einmal eigreifen konnten. Der Zusammenhang mit den blauen Büchern und den 108 Ausländern kam nicht von mir, auch wenn Sie das behaupten.
Jürgen Franke 24.12.15 16:07
Lieber Michael
die Besitzer von Eigentumswohnungen, so wurde mir berichtet, haben ein sogenanntes Hausbuch. Ich selbst bin lediglich Mieter. Von dem Eigentümer habe ich mir im letzten Jahr auch bestätigen lassen müssen, dass sie Eigentümer sind. Aus diesem Grund steht jetzt die Adresse in meinem Pass. Der Einkommensnachweis ist nach wie vor wichtig. Rentenbescheinigung durch den Konsul übersetzten zu lassen. Oder genug Geld auf dem Konto. Jede Seite kopieren und von der Bank abstempeln lassen. Bei der Immigration habe ich immer das gleiche Gefühl, wie seinerzeit bei einer Fahrt durch die DDR nach Berlin: Wann weiß nie, was noch auf einen zukommt. Auch für Dich schöne Weihnachten.
Jürgen Franke 24.12.15 12:58
Herr Ruetimann
bei der Immigration ist doch lediglich das sogenannte blaue Buch vorzulegen, um sich als Hausbesitzer auszuweisen. Wenn Du die 1.900 Bath bezahlt hast, hast Du auch ein Jahresvisum eingetragen bekommen.
Klaus-Peter Schröder 23.12.15 10:27
Guten Tag: Ich Grüße den Club der unbescholtenen, und applaudierenden ehrenwerten Zeitgenossen, es ist eine wahre Freude die hochwertigen und unverzichtbaren Bekundungen der im Lande befindlichen Sponsoren zu Lesen. Es sind in Thailand außer den Sklaven und Zwangsarbeitern sehr wenige die sich im Land ohne die nötigen Genehmigungen Umtreiben, um dass aus anderen Ländern, veruntreute Bargeld Gesetzeskonform in den Thailändischen Haushalt einzuarbeiten. Das war in der Vergangenheit auch immer die Hemmschwelle, gegen diese Leute etwas zu unternehmen. Jetzt werden durch das Militär, und die nicht zu beeinflussende Regierung, die schon immer bestehenden Gesetze eingehalten was die Visa Pflicht angeht, und auch rigoros durchgegriffen, das ist erfreulich, die Gefahr für die Ausländer ist wegen dieser Maßnahme nicht besser geworden. Meine verehrten applaudiere, die euch bedrohenden gefahren bleiben bestehen. Denn die sind von dieser Säuberungsaktion nicht betroffen. Ein schönes besinnliches Weihnachten und einen guten Anfang für 2016 wünsche ich.
dodojero 22.12.15 22:51
Boxer überzieht Visum. ......
Daß der Boxer sein Visum überzogen hatte ist doch völlig klar. Ein Ausländer der auf Kaution freigelassen wurde ist (aufgrund von Fluchtgefahr) nicht im Besitz seines Reisepasses. Dieser wird von der Polizei solange einbehalten, bis der Fall vor Gericht geklärt wurde. Das kann mehrere Monate in Anspruch nehmen. Die Polizei interessiert in diesem Moment das abgelaufene Visum erstmal nicht. Erst nachdem der Fall abgeschlossen wurde, erhält die Person den Pass zurück und steht dann vor dem Visa-Problem. Und wenn die Behörden unkooperativ sind, wandert er wegen Visavergehen gleich wieder in den Bau.