10.000 Menschen strömten Silvester auf den Doi Inthanon

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Fast 10.000 Menschen strömten am Freitag (31. Dezember) in den vfrühen Morgenstunden zum höchsten Gipfel Thailands – dem Doi Inthanon in der Provinz Chiang Mai im Norden des Landes – um den letzten Sonnenaufgang des Jahres 2021 zu erleben.

Am Donnerstag (30. Dezember) verzeichnete die Nationalparkverwaltung insgesamt 8.485 Besucher, während die Zahl am Freitag bei knapp 10.000 lag, informierte Nationalparkleiter Kriangkrai Chaiphiset am Freitag die Presse. „In Vor-Corona-Zeiten verzeichnete der Doi Inthanon während der Neujahrsfeiertage normalerweise bis zu 20.000 Besucher täglich“, so Khun Kriangkrai.

Er führte fort, dass viele Tagesausflügler bereits um 04.30 Uhr morgens eintrafen, um den Sonnenaufgang zu erleben und die kühlen Temperaturen zu genießen, da das Campen im Doi-Inthanon-Nationalpark verboten ist.

Im Doi-Suthep-Pui-Nationalpark, wo das Campen wiederum erlaubt ist, hatten an Silvester mehr als 400 Touristen ihre Zelte aufgeschlagen, um den ersten Sonnenaufgang des Jahres 2022 zu begrüßen.

„Der Campingbereich in Doi Suthep ist voll“, bestätigte ein Parkbeamter der Presse. „Einige Touristen haben sich auch für andere Campingplätze in der Nähe wie Suan Son Lodging, Monthathan und Mok Fah Waterfall entschieden. Obwohl diese Gebiete nicht in den Bergen liegen, ziehen dennoch die kühlen Temperaturen die Besucher an, erklärte der Beamte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.