10.000 Ausländer sind auf drei Inseln gestrandet

Auf der Insel Samui haben gestrandete Ausländer Probleme mit Unterkunft, Flugreisen und wachsenden Kosten. Archivfoto: DER FARANG/MR
Auf der Insel Samui haben gestrandete Ausländer Probleme mit Unterkunft, Flugreisen und wachsenden Kosten. Archivfoto: DER FARANG/MR

KOH SAMUI: Etwa 10.000 ausländische Touristen sind wegen des Stopps von Passagierflügen in der Coronakrise auf drei Inseln der südlichen Provinz Surat Thani gestrandet, darunter 5.700 Urlauber auf der Koh Samui.

Laut Tikamporn Sutti-udomrat, Tourismuschef von Surat Thani, sind es neben den 5.700 Besuchern auf Koh Samui rund 3.300 weitere ausländische Touristen auf der Koh Phangan und etwa 1.000 auf Koh Tao. Die Ausländer hätten Probleme mit Unterkunft, Flugreisen und wachsenden Kosten. Tikamporn hat das Ministerium für Tourismus und Sport um Hilfe gebeten. Er bittet Hoteliers, die Ausländer aufzunehmen, bis sie die Insel verlassen können.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Steffen Stark 21.05.20 09:06
Gestrandete Toursten
Ich wohne in Deutschland, verbringe aber gern den Urlaub in Thailand.

Ich habe auch kein Verständnis, dass ab März, spätestens Anfang April immer noch gestrandete Touristen auf Koh Samui sind. Ich selbst war von Anfang März bis 22.03. auf Koh Samui, habe aufmerksam die Lage sowohl in Thailand als auch in Deutschland verfolgt. Bis zu meiner Abreise gab es keinerlei Beeinträchtigungen des Flugverkehrs von Thailand nach Deutschland, sehr wohl aber deutliche Hinweise des Auswärtigen Amt (AA) dass damit zu rechnen ist, dass mit einer Reduzierung oder sogar Einstellung der Flüge nach Deutschland, zu rechnen ist. „Probebuchungen“ mit Qatar Airways waren auch nach dem n 22.03.2020 möglich. Ebenso Buchungen bei Lufthansa.
Zudem bietet das AA schon seit Jahren eine Eintragung in die dortige Krisenvorsorgeliste (elefand.diplo) an und ich wurde auch entsprechend umfassend per E-Mail vom AA bzw. der Botschaft in Thailand informiert.


Wolfgang Traugott 26.04.20 18:56
nicht wirklich gestrandet
Ich finde es schon egoistisch und blöd, sich hier als gestrandet zu betrachten. Nicht zu diesem Zeitpunkt. Die gefühlsdusligen Aussagen, man habe 2 Jahre auf den Urlaub gespart. Ja, die Leute gibt es, das sind in der Mehrzahl Touristen die das Land achten und sich ohnehin nicht mehr als 3 Wochen, vielleicht 2 Monate leisten können. Von Corona in Asien weiß man seit Dezember. Jetzt haben wir fast Mai. Wer in all der Zeit nicht nach Hause gkommen ist oder sich um eine passende Unterkunft hierzulande gekümmert hat (Ich wohne auch nach wie vor in Thailand), ist irgendwas zwischen blöd und leichtsinnig. Der reguläre Flugplan ist zuende, aber von allen internationalen Fluggesellschaften fliegen staistisch nach wie vor 15% der Flotte. Das ist mehr als genug Kapazität, um nach Hause zu kommen, für den, der wirklich will und sich aktiv darum bemüht. Vielleicht nicht mit dem geplanten Flug, aber irgendwie.Die Botschaften sind keine Kindergärten. Wer jetzt noch da ist und plötzlich bemänglt, dass das Geld kostet, ist entweder ein ausgesetztes Haustier oder selber schuld!
Michael Meier 26.04.20 17:24
@ Andy
Geh auf die Suvarnabhumi - Seite . Jeden Tag jede Menge An.- und Abflüge .Wie man allerdings von den Inseln nach BKK kommt . keine Ahnung ! Mit Emirates Quatar u.a.m. konnte man die ganze Zeit TH verlassen .
Andy Kanne 26.04.20 14:55
@Michael Meier
BANGKOK (dpa-AFX) - Thailand verlängert wegen der Corona-Krise die Einstellung des internationalen Passagierflugverkehrs um zwei Wochen bis zum 30. April. Ausnahmen gelten weiter für Fracht-, Hilfs-, Rückhol- und Militärflüge, wie das Luftfahrtamt am Mittwoch mitteilte. In Thailand gilt seit dem 26. März der Ausnahmezustand.
Somit können Sie am 24.04. keine normalen Passagierflüge nach Europa in Suvarnabum festgestellt haben. Die Rückholaktionen der Bundesregierung waren am 24.04.auch vorbei.
@Berniebarchen
Wer hier Unsinn redet sind allenfalls Sie.
Michael Meier 25.04.20 11:01
ungehEUerlich ?
Sehr gut zu ende gedacht . Und wie kommen sie jetzt weg die hier geblieben sind ? Mit oder ohne Visa , es ändert nix an der Situation !