1.000 Frauen werben für verbotene Fußballwetten

Aufreizende Modelle, sogenannte Pretties, werben online für illegale Sportwetten. Foto: Fifath.com
Aufreizende Modelle, sogenannte Pretties, werben online für illegale Sportwetten. Foto: Fifath.com

BANGKOK: Die Polizei sucht nach mehr als 1.000 Frauen, die für illegale Online-Glücksspiele zur bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft werben.

Der stellvertretende Polizeichef General Chalermkiat Sriworakan sagte den Medien, mehr als 1.000 Modelle, sogenannte Pretties, hätten sich für Online-Glücksspiel-Websites zur Verfügung gestellt. Beamte würden die Betreiber ausfindig machen und über gerichtliche Anordnungen schließen. Wenn sie nach dem Glücksspielgesetz für schuldig befunden werden, drohen den Beteiligten - einschließlich der Modelle - bis zu einem Jahr Gefängnis oder eine Geldstrafe von 1.000 Baht, oder beides. Chalermkiat sagte weiter, die Polizei wolle Kredithaie daran hindern, über ungesetzliche Taktiken Kreditnehmer dazu zu verleiten, bei WM-Spielen zu wetten. Obwohl illegal, ist das Wetten auf den Ausgang von Fußballspielen eine der beliebtesten und lukrativsten Formen des Glücksspiels in Thailand. Während des letzten Turniers im Jahr 2014 hatte die Polizei landesweit mehr als 5.000 Menschen im Zusammenhang mit Fußballwetten verhaftet. Die Weltmeisterschaft beginnt am Donnerstag und läuft bis zum 15. Juli in Russland.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
mar rio 13.06.18 23:39
@Thomas 13.06.18 16:02
Wie immer gilt, erst informieren dann lamentieren. Dann wüsstest Du, dass die Fotosetcards solcher Models i.d.R. einmalig gegen SummeX verkauft und ständig für alle möglichen Werbezwecke benutzt werden. Da gibt es keine weitere Entlohnung, wofür auch?
Walter Pfau 13.06.18 23:36
pretty Thailand...
...was verboten ist kann mit einem "angemessénen" Bakschisch durchaus erlaubt werden. Was soll die Verhaftungswelle? Die Gefängnisse in Thailand sind doch jetzt schon überbelegt.
Martin Reinhart Berger 13.06.18 16:10
Fussball Wetten
Das nenne ich Verhaeltnismaessigkeit, I Jahr Gefaengnis oder 1000Bath Strafe.....oder beides hahahahaha
Thomas 13.06.18 16:02
wie meist im Illegaten Handel
dürften diese Pretties evtl. gar nicht mal wissen, das Ihre evtl. Bewerbungsphotos oder Aufnahmen aus anderen Aktionen gephotoshopt und ohne Entlohnung wieder verwendet wurden.
Kurt Wurst 13.06.18 13:19
Wenn der stellvertretende Polizeichef
ein Selfie mit einer sogenannten Pretty gemacht hat, dürfte die Sache mit einer Ermahnung erledigt sein.