Jom 09.09.20 02:39
Tourismus damals und heute
Als ich im Jahre 1970 das erste Mal nach Thailand kam steckte der Tourismus noch in den Kinderschuhen und in Vietnam tobte der Krieg.
Don Muang war voll mit Jagdmaschinen der Amerikaner und Bangkok und Pattaya waren das sogenannte Rekreationen Zentrum der GI’s.
Kein Sky Train der mich damals von A nach B beförderte, dafür aber jede Menge von diesen stinkenden Tok Tok Zweitaktern. Die Straßen waren zum Teil gesäumt von Klongs, den sogenannten Wasser Auffangbecken in denen die Kinder ihrem Spieltrieb frönten.
Die Luft war von Abgasen so verschmutzt das jeden Morgen in unserem Hotelpool der Ruß rausgefischt werden musste.
Diese Zeit war anders als die letzten Jahre und so manches hat sich zum Vorteil oder auch zum Nachteil verändert, jedenfalls war die Zeit nicht so schnelllebig und somit überschaubarer als heute. Viele Jahre gingen ins Land, mit politischen Unruhen usw. aber man hatte alles überlebt bis uns diese Seuche in Beschlag nahm. Ich bedaure mittlerweile sehr das sich Thailand so abhängig vom Tourismus gemacht hat, der hätte eher sanft verlaufen müssen. Vielleicht steht Thailands Tourismus ja jetzt am Wendepunkt und könnte mehr daraus machen,... was auch immer das heißen mag. Momentan sehe ich sogar in der Corona Krise selbstheilende Kräfte verbunden mit einem notwendiges Gesundschrumpfen.
Das Thailand sich Gedanken macht den Tourismus schnellst möglich wieder anzukurbeln verstehe ich vollkommen und es ist auch legitim.
Ich denke aber das man die Rechnung ohne den Wirt gemacht hat denn ich weiß was momentan in Deutschland abgeht. Ich kenne Menschen die in der deutschen Wirtschaft gut integriert sind und auch in Schlüsselindustrien arbeiten doch leider ist auch dort Schmalhans Küchenmeister und alles momentan unkalkulierbar.
Diese Personen haben zur Zeit ganz andere Sorgen und Probleme um sich Gedanken über einen Urlaub in Thailand zu machen, dem außerdem noch unakzeptablen Auflagen unterliegen.
Eins ist sicher, alles wird noch viel Zeit in Anspruch nehmen.
Andreas Brixa 09.09.20 02:35
Schnyder
Herr Schnyder etwas mehr Respekt bitte. Das sind keine Insulaner sondern thailändische Staatsbürger und Sie leben hier als Gast.
Arbeiten wollen Die Thailänder gerne aber ohne Angst um ihre Gesundheit.
Wollen mehr und mehr?
Schauen Sie doch nach DEUTSCHLAND UND österreich wo zig Sozialschmarotzer mehr und mehr wollen. Und brav arbeitende Bürger dafür mehr und mehr Steuern zahlen müssen.
Schauen Sie nach Europa wo kleine Betriebe ihre Existenz verlieren und Grosskonzerne unglaubliche Boni ausschütten und Steuern in Schlupflöchern sparen.
Ling 09.09.20 00:37
@Markus Boos
Vielen Dank für den Kommentar bezüglich des Lächelns der Thais. Genauso ist es.
Andreas Brixa 08.09.20 22:56
Phuket
@fischerDa kenne ich ganz andere Nationen, die meinen die grössten und besten zu sein.in vielen Bereichen die Deutschen z.b..
Wie geht den Europa mit afrika um? Ausbeutung der dortigen Bodenschaetze mit grausigen Arbeitsbedingungen.
Ablagerung des Abfalls den Europa fabriziert.
Zerstörung der Landwirtschaft durch Billigimporte usw.
In vielen Kommentaren hier kann man wieder Übrrheblichkeit rauslesen die scheinbar immer noch in den Köpfen vorherrscht.
Und die Tatsachen?
Bezueglich Digitaler Welt laufen uns China,America weit davon
Das Schulwesen in Europa teils katastrophal.
Bildungsmässig sind viele Asiaten weit voran.
Was sind den Touristen in Europa,Amerika usw. Anderes.Ebenfalls nur Devisenbringer.
Fremdenverachtende Konmentare? Dafür müssen Sie nicht Thailand anführen
Gibt es in Europa genügend.
Berni 58 08.09.20 22:56
Einreise für Touris
Ich besuche Thailand seit ewigen Zeiten und habe die Höhen u. Tiefen des Baht erlebt,
ich gehe davon aus, wenn der Baht die 40er Grenze für 1 Euro überschritten hat werden sie wieder Wach.
Ich hoffe es dauert nicht zu lange bis sie Wach werden, im Land des Ewigen Lächeln.