Oliver Harms 30.07.20 22:12
@Gorry
Einen Menschen zu töten ist also ein "ziemlich dummer Fehler"...
Zu so viel Mist kann man nichts mehr als Gegen Argument kommentieren,weil es einfach dem Fass den Boden ausschlägt.

Was die Rechtstaatlichkeit angeht,so wird der Fall grade Überprüft.
Philipp Oswald 30.07.20 22:09
Korruption auch in der Schweiz
Leider nicht nur in Thailand gang und gäbe, wer genug Geld hat kann sich alles erlauben, siehe Schweiz (Geldwäsche, Steuerhinterziehung usw.) hier in der Schweiz wurde auch noch nie jemand in den Knast gesteckt. Nur die normalen Bürger gehen in den Knast.
Patrick Gorry 30.07.20 20:17
Der Mann war eher noch ein Kind als ihm dieser ziemlich dumme Fehler passiert ist , schlimm auf alle Faelle , aber ich denke auch schlimm fuer ihn selber .Fragt sich ausserdem wer von uns in diesem Zustand aus dem Auto steigt und auf die Verhaftung wartet ?
Das er nun zum Aushaengeschild und Ziel der juristischen Korruption und Diskrepanzen in den sozialen Schichten der Thai Gesellschaft wird , ist nicht ok
Ausserdem wer denkt es waere in Europa voellig anders , der irrt und wer hier die Ehre hochhaelt.....den wuerde ich gern einmal in der Position dieses Menschen sehen , und wie weit es dann noch mit der Ehre ist
Frank Matthias 30.07.20 18:07
Rechtsstaat?
Ich sage ja.
Der Fall Duisburg und sein Ende sind unbefriedigend.
Der Fall war allerdings deutlich komplexer und eine individuelle Schuld nachzuweisen, zu beweisen ! mehr als schwierig.
Die Angeklagten hatten , wie im Rechtsstaat üblich , Verteidiger.
Wem hätten Sie , Herr Reiter , in dem Fall denn die Schuld an der Verkettung der Umstände zugewiesen?
Hier haben sich die Angeklagten dem Verfahren gestellt und sind nicht im Privatjet geflohen.
Ich kann da keinen Zusammenhang konstruieren.
Josef Reiter 30.07.20 16:07
Rechtsstaat ?
An alle die über den thailändischen Rechtsstaats meckern ,vor 10 Jahren starben bei der Loveparade in Duisburg 21 Menschen ! Das Gericht konnte keinen Schuldigen finden ! Oder wollte keinen finden?