Siam Fan 17.02.20 10:31
@Peter Fässler: "billiger"
Sie kennen die enormen Kosten einer solchen (Entsalzungs) Anlage? Wieviel U-Boote hat denn Deutschland? Und wieviele Entsalzungsanlagen? Wo wollen Sie denn das Atomkraftwerk dafür hinstellen? Dei dem vielen Regen ist das ein Witz. Einfach den Regen versickern lassen, statt ihn schnell, schnell ins Meer zu leiten, um ihn dann für viel Geld zu entsalzen.
Peter Fässler 17.02.20 00:20
Anstelle von Unterseebooten ........
...... wären Entsalzungsanlagen viel billiger und notwendiger, aber eben ..............
Siam Fan 17.02.20 00:20
Alles nur keine Salzwasserentsalzung!
Alle Staudämme sind so bemessen, sie können mehrfach in einer Saison befüllt werden. Ausserdem gibt es Vorgaben über Mindest-und Minimalstand. Wenn das eingehalten wird, sollte es eigentlich keinen Wassernotstand geben. Ansonsten unterstütze ich das Ausbaggern. Wobei das mit entsprechenden Schaufelbaggerbooten ganzjährig möglich ist. Das Bild im Bericht oben läßt auf eine sehr starke Versandung schließen. Mit einer Förderung der Brauchwassernutzung sollte eigentlich alles in den Griff zu bekommen sein. In Pattaya hat es im letzten Jahr 852,2l/qm geregnet. Damit sollte man eigentlich auskommen.
Ingo Kerp 16.02.20 11:52
Wasserkrise? Wen interessiert so etwas. Es wird gebaut auf Teufel komm raus. Dabei, so will es scheinen, interessiert sich aber keiner für die lebenswichtigen Dinge wie Strom und Wasser. Ach ja, Käufer oder Gäste benoetigt man ja auch noch. Sieht momentan aber mau aus.
Oliver Harms 16.02.20 00:21
Schlechte Idee
Warum Andere für die Mistwirtschaft Pattayas leiden lassen? Zumal doch grade erst Sodom und Gomora City alias Pattaya zur Geisterstadt erklärt wurde.Wer verbraucht dann also noch Unmengen an Wasser dort?