JOHANN MUELLER 18.02.20 13:27
@Jürgen Franke
Sehe ich genauso Hr. Franke. Im Gegensatz zu vielen ANDEREN hatte ich noch nie Probleme mit meiner Immigration hier in Koh Samui. Die sind immer sehr freundlich mir Gegenueber. Z.T. kennt man sich schon viele Jahre. Doch bei vielen Antragsstellern fehlen Unterlagen wie; Unterschriften, keine Einkommensbestaetigung, halb ausgefuellte Antraege, Bankauszuege, zu wenig Kopien etc. etc. Manchmal sind die Farangs schmutzig & ungepflegt und werden deshalb ( ohne wenn und aber ) wieder rausgeschickt. Xmal selber gesehen/erlebt ! Hr. Franke - auch fuer mich ist dies immer ein schoener Ausflug - ich hab doch soooo viel Zeit als Rentner und wenig zu tun ! .... und manchmal trifft man noch interessante Menschen. Fazit; mit kompletten Unterlagen - und einem Laecheln im Gesicht, ist das doch ein KINDERSPIEL. Meine letzte 90 Tage Meldung ; 2 Minuten !!! ..... und so hat eben jeder Farang seine eigene Wahrnehmung / Erfahrung gegenueber seiner Immigration ! Doch die machen auch nur ihren Job. !
Jürgen Franke 18.02.20 13:23
Lieber Jack, ein Land ohne Grenzen
hat aufgehört zu existieren, hat ein weiser Mann mal geäußert. Aber wir Leben nun mal in einer Demokratie, wo die Menschen bestimmen, wie sie leben wollen. Es ist zu hoffen, dass die Grenzen in Thailand, und nur darauf bezog sich mein Kommentar, geschlossen bleiben.
Hansruedi Bütler 18.02.20 13:23
Lieber Jürgen, es geht doch wohl eher
darum, ob man bei Langzeit-Residenten, die sich schon jahrelang "bewährten" noch den selbigen Aufwand betreiben muss? Den Asiaten legt man den ROTEN Teppich aus - und was ist mit all den Europäern die ganzjährig oder als Touris ihr Geld hier lassen? Das war mein Anliegen und nicht Dein politisches Statement.
Norbert Kurt Leupi 18.02.20 01:10
Gäste ohne Geld ...Herr J.Franke
will keiner ? Ja, richtig , vom Prinzip her will niemand Gäste ohne Geld , werter Jürgen ! Dafür umso mehr Flüchtlinge ! Es gibt sogar ein Land , wo über eine Million willkommen sind , die sich auf Kosten der Steuerzahler tummeln und einige von diesen " Gästen " sogar schwerwiegende Straftaten begehen ! Aber man schafft es ja , koste es was es wolle , man spart ja bei den Rentnern und den Hartz IV - Empfängern ,die dieses Jahr schon 432 Euro als Grundexistenz-Minimum erhalten , in einem Land wo Milch und Honig fliessen ! So sieht`s leider aus : der eine hat den Beutel und der andere hat das Geld !!!
Jürgen Franke 17.02.20 22:40
Lieber Hansruedi, seit über 10 Jahren besuche ich
regelmäßig Thailand. Seit 10 Jahren wohnen ich hier und kenne somit die Vorschriften, mir denen ich nie Schwierigkeiten hatte. Meine Visaerneuerung im Dezenber dauerte 10 Minuten, da ich im Gegensatz zu den anderen Besuchern, alle geforderten Unterlagen kopiert, vorlegen konnte. Die 90 Tage Meldung ist zwar unangenehm, aber für mich ein Grund für einen Ausflug. In dem Immigration Büro werden die 90 Tage Meldegänger auch vorgezogen. Der Umgang der Regierung mit Gästen aus anderen Ländern interessiert mich nicht, da mir klar ist, dass Thailand, wie übrigens jedes andere Land auch, nur mein Geld will. Gäste ohne Geld will keiner.