Heinz Jörg 22.07.19 13:20
Die Frage von Jürgen Franke ...
wer die Behandlungskosten in so einem oder ähnlichen Fällen für Farangs trägt ist durchaus interessant. Mir Sicherheit übersteigen die Kosten das was man als Urlaubskasse dabei hat und ob die Kredit- oder Visacard soviel hergibt ist auch fraglich. Auch ist nicht sicher ob eine Auslandskrankenversicherung, falls vorhanden, die Kosten trägt. In den Ländern der EU wäre das kein Problem, da zahlt erstmal die Krankenkasse. Das wäre mal ein Thema für den FARANG diebezüglich zu recherchieren und darüber in einem Artikel zu informieren.
Walter Pfau 21.07.19 20:19
Hätten sich die Insassen angeschnallt....
...dann wären sie vielleicht noch am Leben. Eine Pflichtprüfung für Taxifahrer sollte auch beinhalten, dass sie selbst mit gutem Vorbild vorangehen und ihre Mitfahrer/Kunden verpflichten, sich ebenfalls anzuschnallen. Es muss ja nicht der eigene Fehler sein der zu einem Unfall führt, es gibt genug PS-Machos auf den Straßen die gefährlich werden können.
Mike Dong 21.07.19 20:18
Wenn man den Reifenabrieb auf diesem Teil der Ring-Strasse mal betrachtet, dann weiss man, daß die Traktion von Fahrzeugen gegen Null geht. Ein tropfender Mülllaster od Eislaster macht es noch glatter. Mit Motorrad lebensgefährlich, mit Auto muss man auch verdammt aufpassen. Da viele Autos hier auch kein bzw zu wenig Reifenprofil haben, und die Fahrer schlecht u zu schnell fahren, passiert das leider. Viele Faktoren kamen zusammen, kann man nur hoffen, daß die Touris es schaffen einigermassen gut rauszukommen.
THOMAS S 21.07.19 20:15
Willkommen in der Formel 1
Kennt hier ein Farang einen Thai,der an selbst Überschätzung leidet? Denke mal nicht.555 Das sind alles geborene Formel 1 Fahrer. Ob Auto oder Motorrad.
Jürgen Franke 21.07.19 20:12
Die spannende Frage kommt erst noch,
wenn die Behandlungskosten den beiden Überlebenden Fahrgästen vorgelegt wird.