Norbert Schettler 19.05.19 11:48
@ Harms und Franke
Natuerlich sollte man sich dem Land uns seinen Gewohnheiten anpassen, egal ob Bangla an der Patong oder irgendwo im Isan. Aber das Land wieder zu verlassen, weil man nicht mit den Verkehrsgegebenheiten einverstanden ist...etwas seltsame Aussage. Integrieren heisst fuer Sie, Herr Harms, so zu fahren wie die Thais? Ich mache das teilweise und habe immer Probleme mit meinen Mitfahrern. Und in diesem Forum darueber zu diskutieren ist doch ok, aendern koennen wir eh nichts, dafuer sind andere Stellen zustaendig. Man kann zwar in Thailand nicht zu allem seine Meinung frei aeussern, auch das ist Integration!?, aber ab und an mal ein wenig staenkern muss drin sein.
Benno Schönholzer 19.05.19 00:06
Es wird sich nichts aendern, weil niemand diese Weisungen umsetzt!! Was von BKK kommt, interessiert und beeindruckt auf dem Land schlicht ... niemanden!! Und die Polizei tut nur, was sie ... müssen!!! Also weiter.. 17000, 18000, 19000 ... !!!
Jürgen Franke 18.05.19 23:34
Motorroller sind zwar keine Autos, nur wie sollen
sich die Menschen fortbewegen, die in Gebieten wohnen, wo keine öffentlichen Verkehrsmittel vorhanden sind. In Phuket z.B.hat man keine Möglichkeit weder die Immigration, noch Krankenhäuser mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Als Besucher kann uns das nicht interessieren, da wir mit dem Taxi fahren.
Andreas Prayoonkham 18.05.19 20:03
Es bleibt wie es ist solange nur zugesehen wird
An der Situation wird sich nichts ändern solange Behörden und Polizei sie dulden. Was die Menschen leider nicht verstehen, Motorroller sind keine Autos. Zu dritt viert oder gar fünft auf solch einem Ding ist lebensgefährlich. Die Polizei schaut zu und sagt nichts , im Gegenteil, an River Kreuzung die von einem Polizisten geregelt wurde fiel ein Motorroller mit 3 Schülern drauf um. Der Polizist half noch das Ding wieder aufzustellen und winkte sie dann durch statt sie gleich zu kassieren. Die Toten könnten um 40 Prozent weniger sein würde man mal damit anfangen Max. 2 Personen auf so ein Ding zu lassen. Aber die Thais müssen eben noch viel lernen . Zur Zeit schreibt man ja auch erst das Jahr 1850 eid mir scheint , also schauen wir mal in 100 Jahren wieder nach was sich tut
Oliver Harms 18.05.19 20:01
genau so ist es @Franke!
sie haben absolut recht!!wir sind die gäste in diesem land und haben uns zu integrieren wenn wir hier leben wollen.-genau so wie man von thais und allen anderen ausländern zu recht verlangen kannt,dass sie sich wenn sie in DACH leben wollen den dortigen obligenheiten anpassen.-wer da zu nicht in der lage ist,sollte das jeweilige gastland möglichst schnell wieder verlassen um es den jenigen die sich integriert haben nicht zu versauen.wo zu das führt,kann man ja als neustes beispiel an dem versicherungszwang für über 50 jährige sehen.das ist nur eines von vielen beispielen wo es einige wenige geschafft haben es allen zu versauen.ALSO LASST DEN THAIS WAS DES THAIS IST!und wenn die farangs sich vernümpftig verhalten,haben sie auch nichts negatives von seiten der thais zu erwarten.