somkiat hinchan 12.01.18 18:05
Arme Kinder! Auf einem Mal so viel für ihre Herzen aber zu wenig für Hirne!
Kurt Wurst 12.01.18 16:00
Bildung ist natürlich das Erste,
aber woher soll man die Lehrer nehmen, denen nichts anderes gelehrt wurde? Etwa Ausländer?....Die sind doch doof....
Jürgen Franke 12.01.18 13:53
Das Wichtigste für die Zukunft eines
Landes ist eine ausreichende Bildung des Nachwuchses, einschließlich einer umfangreichen medizinischen Versorgung.
Matthias Boerner 12.01.18 13:15
Sehr schön...
es währe sehr erfreulich wenn an diesem Tag den Eltern mal das Bewusstsein für Sicherheit im Strassenverkehr etc. speziell mit dem Transport von Kindern auf dem Motorroller und der Ladefläche eines Pickuo vermittelt wird. Mir ist bis heute nicht verständlich wie eine Mutter ihr Kleinkind mit einer Cola in der rechten und einer Tütet in der linken Hand während sie telefoniert auf dem Motorroller transportiert ohne Helm.
Hans-Gerd Englich 12.01.18 13:14
Die Zukunft des Landes im Mittelpunkt
Auch wir, meine Lebensgefährtin und ich freuen uns jedes Jahr auf den "Children Day" auch ohne Kinder in dem Alter zu habe. Dass man aber ein Kleinkind an der Waffe als erstes Bild in Ihrem Artikel sieht, entsetz uns schon. Es gibt genug Elend auf der Welt und Kinder sind die, die am meisten unter Gewalt wie auch immer leiden. Da finde ich dieses Foto dann doch wohl ziemlich pervers. Desweiteren, gibt es 365 Tage im Jahr, an denen man sich um Kinder zu kümmern hat. Ich habe allerdings oft den Eindruck, dass der Children Day in Thailand einer der ganz wenigen Tage ist, an denen das passiert. Wo auch immer, sehe ich schon die Kleinsten "Stillgestellt" mit einem Mobile in der Hand. Mama sitzt daneben, mit eigenem Mobile in der Hand, Kommunikation zwischen Beiden - absolut keine da ist noch viel zu tun! - Ich wünsche Allen einen schönen Children Day! n Eindruck